ArchivDeutsches Ärzteblatt10/2008Vitaminversorgung: Klar gegliedertes Nachschlagewerk

MEDIEN

Vitaminversorgung: Klar gegliedertes Nachschlagewerk

Dtsch Arztebl 2008; 105(10): A-524 / B-472 / C-460

Adam, Olaf

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Klaus Pietrzik, Ines Golly, Dieter Loew: Handbuch Vitamine. Für Prophylaxe, Therapie und Beratung. Urban & Fischer, Elsevier GmbH, München, Jena, 2008, 612 Seiten, gebunden, 84,95 Euro
Klaus Pietrzik, Ines Golly, Dieter Loew: Handbuch Vitamine. Für Prophylaxe, Therapie und Beratung. Urban & Fischer, Elsevier GmbH, München, Jena, 2008, 612 Seiten, gebunden, 84,95 Euro
Das 612 Seiten umfassende „Handbuch Vitamine – für Prophylaxe, Therapie und Beratung“ von Klaus Pietrzik, Ines Golly und Dieter Loew ist die umfangreiche Aktualisierung und Überarbeitung des etablierten Standardwerks „Vitamin-Lexikon“. Die hervorragende Strukturierung und klare Gliederung der zehn Kapitel ist schon am Inhaltsverzeichnis ersichtlich. Es wurde von einer halben auf vier Seiten erweitert und erlaubt eine rasche und leichte Orientierung. Die Beschreibung der einzelnen Vitamine folgt dem bewährten alphabetischen Schema, die Anwendung von Vitaminen zur Prophylaxe und Therapie wird nach aktuellen Dosierungsempfehlungen differenziert dargestellt. Ergänzt wird dieses auf hohem wissenschaftlichen Niveau stehende Standardwerk durch Basics wie Allgemeines über Vitamine, Empfehlungen und Methoden zur Beurteilung der Vitaminversorgung. Aber auch zur Sicherheit von Vitaminen und zur Problematik der Vitaminsupplementierung wird Stellung genommen. Dosierungsempfehlungen werden durch neueste klinische Studienergebnisse untermauert beziehungsweise medizinisch begründet. Neu ist das Kapitel „Evidenzbasierte Anwendung von Vitaminen“, das im Hinblick auf die in neuerer Zeit publizierten Metaaalysen besondere Aktualität besitzt. Zusätzlich sind im Vergleich zur Vorauflage wichtige Kapitel neu aufgenommen worden, dazu gehören die Problematik der Vitaminsupplementierung, die Abgrenzung Lebensmittel, Nahrungsergänzungsmittel und Arzneimittel sowie Grundlagen, wie die Ableitung von Empfehlungen zur Beurteilung der Vitaminversorgung.

Sehr geglückt ist die neue Aufmachung im Buchformat, das zweispaltig und großformatiger auch durch die Farbigkeit der Tabellen und der Bilder sehr gewonnen hat. Da es die Vitamine von der chemischen Formel, dem Vorkommen im Lebensmittel, dem humanen Stoffwechsel, den biochemischen Funktionen der Mikronährstoffe, dem täglichen nutritiven Bedarf, der Bedarfssituation gemäß aktueller Ernährungserhebungen, der klinischen Vitaminmangelsituation, der Anwendung als Arzneimittel mit zugelassener Indikation und den Behandlungsmaßnahmen bis hin zu ihren Nebenwirkungen, Gegenanzeigen und Interaktionen darstellt sowie die vitaminähnlichen Substanzen soweit nötig bespricht, ist es ein ideales Nachschlagewerk für Ärzte, Apotheker, Oecotrophologen, Naturwissenschaftler, Studenten der genannten Fächer und auch für Heilpraktiker. Olaf Adam
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema