ArchivDeutsches Ärzteblatt12/2008Kernkraftstudie: Eine Vermutung

BRIEFE

Kernkraftstudie: Eine Vermutung

Dtsch Arztebl 2008; 105(12): A-631 / B-557 / C-545

Dembowski, Christoph

Die Häufigkeit von Krebserkrankungen bei Kindern in der Nähe von Kernkraftwerken wurde in einer Studie untersucht – mit unerklärlichen Ergebnissen (DÄ 50/2007: „Häufung der Leukämiefälle ist entweder zufällig oder hat andere Ursachen“ von Dr. med. Vera Zylka-Menhorn).
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Könnte es nicht sein, dass tatsächlich Alpha- oder Betastrahlung die Ursache für die Häufung von Leukämien bei Kindern im Umkreis von Atomkraftwerken ist? Soweit ich weiß, lässt sich ja nur die Gammastrahlung messen. Gibt es in der Richtung Überlegungen?
Dr. Christoph Dembowski, Gerberstraße 19,
27356 Rotenburg
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema