ArchivDeutsches Ärzteblatt16/1997Wird Herzinfarktrisiko von den Vätern vererbt?

MEDIZIN: Referiert

Wird Herzinfarktrisiko von den Vätern vererbt?

acc

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Eine epidemiologische Untersuchung aus der Londoner Royal Free Hospital School of Medicine zeigte, daß der Sozialstatus von Vätern einen Einfluß auf das spätere Auftreten einer koronaren Herzerkrankung bei den Söhnen hat. In einer longitudinal angelegten Studie an 5 934 Männern im Alter von 40 bis 59 Jahren und einer Nachbeobachtungszeit von zwölf Jahren wurde neben den bislang bekannten Risikofaktoren der soziale Status der Väter zum Zeitpunkt des Heranwachsens der Söhne mit dem Auftreten einer koronaren Herzerkrankung korreliert.
Männer, deren Väter Handwerker waren, erlitten signifikant häufiger nichttödliche Herzinfarkte (342/
4 006) als Männer mit nichthandwerklich tätigen Vätern (92/1 510). Diese Korrelation blieb auch nach Berücksichtigung anderer Risikofaktoren bestehen, beschränkte sich jedoch auf die Männer, die im Gegensatz zum Vater selber nicht handwerklich tätig waren. Die Autoren folgern aufgrund ihrer Untersuchung, daß der sozioökonomische Status im Kindesalter einen anhaltenden Einfluß auf das Auftreten einer koronaren Herzerkrankung im späteren Leben haben kann. acc
Wannamethee SG et al.: Influence of fathers’ social class on cardiovascular disease in middle-aged men. Lancet 1996; 348: 1259-1263.
Dr. G. Wannamethee, Department of Primary Care and Population Sciences, Royal Free Hospital School of Medicine, London NW3 2PF, England.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote