ArchivDeutsches Ärzteblatt15/2008Präventionspreis: Hepatitis B wird als STD unterschätzt

MEDIZINREPORT

Präventionspreis: Hepatitis B wird als STD unterschätzt

Dtsch Arztebl 2008; 105(15): A-775 / B-675 / C-663

Zylka-Menhorn, Vera

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Das Hepatitis-B-Virus setzt sich zusammen aus Virushülle, Nukleokapsid und viralem DNA-Genom. Foto: Gilead Sciences
Das Hepatitis-B-Virus setzt sich zusammen aus Virushülle, Nukleokapsid und viralem DNA-Genom. Foto: Gilead Sciences
Jugendliche sind unzureichend über die Gefahr informiert, sich bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr mit Hepatitis-B-Viren (HBV) zu infizieren. Dies belegt eine Untersuchung, für die Priv.-Doz. Dr. med. Heiner Wedemeyer (Hannover) im Rahmen des Internistenkongresses mit dem 5 000 Euro dotierten Präventionspreis der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) geehrt wurde. Hierfür waren 1 262 Schüler der achten Klassen aus Gymnasium, Real- und Hauptschulen befragt worden. Je nach Schulform kennen zehn bis 20 Prozent der Befragten die Viruskrankheit gar nicht. Die überwiegende Zahl der Schüler hatte zwar schon von einer HBV-Infektion gehört. „Die Hepatitis B als sexuell übertragbare Erkrankung (STD) ist jedoch nur etwa der Hälfte der Schüler bekannt", sagte Wedemeyer. Etwa ein Drittel der Schüler weiß, dass Kondome vor einer HBV-Infektion schützen. Und Mädchen kennen ihren Impfstatus besser als Jungen.

„Dieses Resultat ist sehr interessant und enttäuschend zugleich und macht einmal mehr deutlich, wie wichtig Aufklärung für Jugendliche über dieses Krankheitsbild ist“, betonen die Juroren der DGIM in ihrem Urteil. Zudem bestätigten die Ergebnisse, dass Impfkampagnen notwendig seien.

Hepatitis B ist die häufigste durch Viren übertragene Erkrankung: Weltweit sind etwa 350 Millionen Menschen infiziert – in Deutschland tragen 250 000 bis 650 000 das Virus dauerhaft in sich. Die Ansteckung erfolgt über Blut, Speichel und Sperma. Zwei Drittel der Virusträger zeigen keine Symptome. Hepatitis B ist die bedeutendste Ursache für chronische Lebererkrankungen. Impfungen bieten einen wirksamen Schutz. zyl
Das Hepatitis-B-Virus setzt sich zusammen aus Virushülle, Nukleokapsid und viralem DNA-Genom. Foto: Gilead Sciences
Das Hepatitis-B-Virus setzt sich zusammen aus Virushülle, Nukleokapsid und viralem DNA-Genom. Foto: Gilead Sciences
PRÄVENTIONSPREIS
Das Hepatitis-B-Virus setzt sich zusammen aus Virushülle, Nukleokapsid und viralem DNA-Genom. Foto: Gilead Sciences

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema