ArchivDeutsches Ärzteblatt PP4/2008Bekanntmachungen: 20. Änderung der Vereinbarung über Vordrucke für die vertragsärztliche Versorgung

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Kassenärztliche Bundesvereinigung

Bekanntmachungen: 20. Änderung der Vereinbarung über Vordrucke für die vertragsärztliche Versorgung

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Kassenärztliche Bundesvereinigung, K. d. ö. R., Berlin, – einerseits – und der AOK-Bundesverband, K. d. ö. R., Bonn, der Bundesverband der Betriebskrankenkassen, K. d. ö. R., Essen, der IKK-Bundesverband, K. d. ö. R., Bergisch Gladbach, der Bundesverband der landwirtschaftlichen Krankenkassen, K. d. ö. R., Kassel, die See-Krankenkasse, K. d. ö. R., Hamburg, sowie die Knappschaft, K. d. ö. R., Bochum, – andererseits – vereinbaren die nachstehende*

vom 1. April 1995

1. In der Vereinbarung über Vordrucke für die vertragsärztliche Versorgung werden folgende Änderungen vorgenommen:

1.1 In Abschnitt 1 (Allgemeines) ändert sich unter Punkt 1.1.3 die Abbildung über die Anordnung und Abmessung des Krankenversichertenkartenfeldes wie folgt:
1.2 In Abschnitt 1 (Allgemeines) ändert sich Punkt 1.1.5, Absatz 2 wie folgt:

Im Personalienfeld der Vordrucke dürfen die Betriebsstätten-Nr. und die Vertragsarzt-Nr. nur nummerisch (Ziffern 0 bis 9) ausgedruckt werden. Eine Verwendung anderer Zeichen, wie z. B. „-“, „/“ oder „blank“ (= Leerzeichen) ist wegen der maschinellen Lesung nicht statthaft.


2 Diese Vereinbarung tritt am 1. Juli 2008 in Kraft.

Formulare, die den bis zum 30. Juni 2008 gültigen Bedruckungsvorschriften entsprechen, müssen aufgebraucht werden.

Berlin/Bonn/Essen/Bergisch Gladbach/Kassel/Hamburg/Bochum, den 1. Juni 2007

* Mit dem VdaK/AEV wurde eine inhaltsgleiche Änderungsvereinbarung abgeschlossen.
Die Änderungen der 20. Änderung der Vereinbarung über Vordrucke für die vertragsärztliche Versorgung (siehe Deutsches Ärzteblatt, Heft 8/2008) wurden in der hier bekannt gegebenen Vereinbarung bereits eingearbeit.
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote