szmtag Health Technology Assessment: Compliance in der Arzneimitteltherapie
ArchivDeutsches Ärzteblatt16/2008Health Technology Assessment: Compliance in der Arzneimitteltherapie

MEDIEN

Health Technology Assessment: Compliance in der Arzneimitteltherapie

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Foto: Fotolia/Szasz-Fabian
Foto: Fotolia/Szasz-Fabian
Schlechte Therapietreue (Non-Compliance) und Abweichungen vom vereinbarten Patientenverhalten (Non-Adherence) erhöhen in der Arzneimitteltherapie die Raten an Erkrankungen und Sterblichkeiten und verursachen hohe Kosten. Der vom DIMDI – Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information, Köln, veröffentlichte HTA-Bericht „Maßnahmen zur Verbesserung der Compliance bzw. Adherence in der Arzneimitteltherapie mit Hinblick auf den Therapieerfolg“ untersucht Strategien, die Compliance und Adherence bei der medikamentösen Therapie fördern sollen. Er bewertet systematische Übersichten auf der Basis randomisierter kontrollierter klinischer Studien über Maßnahmen zur Beeinflussung von Compliance beziehungsweise Adherence im Hinblick auf den Therapieerfolg sowie systematische Übersichtsarbeiten zu gesundheitsökonomischen Analysen. Dabei werden Maßnahmen identifiziert, die positiv auf den Therapieerfolg wirken.

Zwar konnten die Autoren keine relevante Publikation zu ethischen und sozialen Aspekten finden. Sie weisen aber darauf hin, dass Maßnahmen zur verbesserten Compliance die Unabhängigkeit und Privatsphäre von Patienten einschränken können. Auch der Zugang zu wirksamen Maßnahmen sollte möglichst für alle sozialen Schichten garantiert werden.

Die HTA-Berichte sind in der DAHTA-Datenbank beim DIMDI (www.dimdi.de/dynamic/de/hta/db/index.htm) oder im HTA-Journal bei German Medical Science (www.egms.de/de/reports/dahta/index.shtml) kostenfrei als Volltext abrufbar. EB
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote