Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
. . . In der Psychiatrischen und Psychotherapeutischen Klinik setzen wir seit Jahren ein PJ-Portfolio ein, das von den Studierenden sehr gut angenommen wird. Es beinhaltet klare praktische Lernziele, die selbstständige Behandlung von Studierenden auf Station, Ambulanz und im Nachtdienst und attitudinale Aspekte. Ziel ist eine gleichbleibend hohe Qualität der Ausbildung. Die PJler können die Ausbildung auch anonym über das Internet evaluieren. Eine Testklausur zur Vorbereitung auf das „Hammerexamen“ wird als Repetitorium angeboten und via TED-Umfrage im Hörsaal projiziert. Wir hoffen, auf diese Weise die Studierenden gut aufs Examen vorzubereiten. Die guten Ergebnisse der Erlanger Medizinstudierenden sprechen jedenfalls dafür. Eine bessere Zusammenarbeit der Fächer würde ich mir in Zukunft noch wünschen.

Priv.-Doz. Dr. med. Markus Weih, MME (Bern),
Psychiatrische und Psychotherapeutische Klinik,
Universitätsklinikum Erlangen, Schwabachanlage 6, 91054 Erlangen
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema