ArchivDeutsches Ärzteblatt9/1996Qualitätsprüfung in der ambulanten Rehabilitation

POLITIK: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

Qualitätsprüfung in der ambulanten Rehabilitation

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS ESSEN. Ein einjähriges Projekt zur Qualitätsprüfung in der ambulanten Rehabilitation haben der Landesverband Nordrhein-Westfalen der Betriebskrankenkassen und das Institut für Rehabilitation und Behindertensport der Deutschen Sporthochschule Köln Mitte Januar gestartet.
Die Deutsche Sporthochschule soll die Qualität der Behandlung von orthopädisch-traumatologischen Verletzungen in den nordrhein-westfälischen Zentren für "Erweiterte Ambulante Physiotherapie" überprüfen. In den Zentren werden verletzungsbedingte Erkrankungen am Bewegungsapparat von Krankengymnasten, Masseuren, medizinischen Bademeistern und Diplomsportlehrern behandelt.
Begleitet wird das Projekt vom Medizinischen Dienst der Kran­ken­ver­siche­rung in Nordrhein-Westfalen. Die Ergebnisse sollen Anfang 1997 veröffentlicht werden. EB
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote