BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Kassenärztliche Bundesvereinigung

Bekanntmachungen

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS In der 91. Sitzung der Partner des Bundesmantelvertrages sowie in der 231. Sitzung der Arbeitsgemeinschaft Ärzte/Ersatzkassen
(schriftliche Beschlussfassung) am 4. März 2008 erfolgten Beschlüsse zu Änderungen des § 25 Abs. 3 des Bundesmantelvertrages-Ärzte
sowie § 28 Abs. 3 des Bundesmantelvertrages Ärzte/Ersatzkassen.

Beschluss
der Arbeitsgemeinschaft Ärzte/Ersatzkassen anstelle der 231. Sitzung (schriftliche Beschlussfassung)
zur Änderung des § 28 Abs. 3 des Bundesmantelvertrages-Ärzte/Ersatzkassen
analog zum § 25 Abs. 3 des Bundesmantelvertrages-Ärzte (Beschluss-Nr. 907) zum 1. Oktober 2008
gleichlautend auch
Beschluss
der Partner des Bundesmantelvertrages anstelle der 91. Sitzung (schriftliche Beschlussfassung) zur Änderung des
§ 25 Abs. 3 des Bundesmantelvertrages-Ärzte analog zum § 28 Abs. 3 des Bundesmantelvertrages-Ärzte/Ersatzkassen
zum 1. Oktober 2008
Die Arbeitsgemeinschaft Ärzte/Ersatzkassen gemäß § 50 Bundesmantelvertrag hat anstelle der 231. Sitzung
(schriftliche Beschlussfassung) vom 4. März 2008 den nachfolgenden Beschluss Nr. 907 gefasst:

Die Arbeitsgemeinschaft beschließt:
Gültig ab 1. Oktober 2008
B 907 § 28 Abs. 3 des Bundesmantelvertrages-Ärzte/Ersatzkassen analog § 25 Abs. 3 des Bundesmantelvertrages-Ärzte wird wie folgt geändert:

1. Unterabsatz 1 S. 2 wird wie folgt neu gefasst:
„Der den Teil 3 der Befunderhebung beziehende Vertragsarzt rechnet die Analysekosten gemäß dem Anhang zum Kapitel 32.2 durch seine Laborgemeinschaft gegenüber der Kassenärztlichen Vereinigung an deren Sitz ab.“

2. Folgende Sätze werden dem Unterabsatz 1 angefügt:
„Der Arzt, der die Befunderhebung anweist, ist durch Angabe der Arztnummer und der (Neben-)Betriebsstättennummer der veranlassenden Arztpraxis kenntlich zu machen. Die Abrechnung erfolgt auf der Basis der bei der Abrechnung nachzuweisenden Kosten der Laborgemeinschaft, höchstens jedoch nach den Kostensätzen des Anhangs zum Kapitel 32.2.“

3. Die beiden folgenden Unterabsätze werden dem Unterabsatz 1 angefügt:
„Die Kassenärztliche Vereinigung meldet der Kassenärztlichen Bundesvereinigung die kurativ-ambulanten Fälle mit angewiesenen Befunderhebungen des Anhangs zum Kapitel 32.2, die von Vertragsärzten außerhalb ihres Zuständigkeitsbereichs angewiesen und von der Laborgemeinschaft mit Sitz in ihrem Zuständigkeitsbereich abgerechnet worden sind.
Die Kassenärztliche Bundesvereinigung übermittelt die Daten anweiserbezogen an die für den anweisenden Arzt zuständige Kassenärztliche Vereinigung.“

Diese Änderungen treten am 1. Oktober 2008 in Kraft.
Vorbehalt:
Die Unterschriftsverfahren zu den Beschlussfassungen wurden eingeleitet. Die Bekanntmachung erfolgt somit unter dem Vorbehalt der endgültigen Unterzeichnung durch alle Vertragspartner.

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote