ArchivDeutsches Ärzteblatt18/2008Therapie bei tiefer Bein- und Beckenvenenthrombose: Schwere Niereninsuffizienz
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Kumulationsgefahr von niedermolekularen Heparinen (NMH) bei Niereninsuffizienz in Abhängigkeit vom Molekulargewicht ist unbestritten. Leider wurde die Quellenangabe zur Grafik 2 (von Frau S. Alban) vergessen. Fondaparinux wird in dem Artikel zwar als gleichwertig gegenüber Enoxaparin dargestellt, jedoch muss man bedenken, dass in der zitierten Studie von Büller et al. Patienten mit erhöhtem Kreatinin ausgeschlossen wurden (1) – aber genau diese müssen in der täglichen Praxis auch behandelt werden.

Ein Blick in die Fachinformation von Fondaparinux zeigt, dass schon eine mittelgradige Niereninsuffizienz bei 6,6 %, und eine schwere sogar bei 14,5 % der Patienten zu Blutungskomplikationen führte. Die Zahlen für Enoxaparin sind ähnlich, was als deutlicher Hinweis für die starke Korrelation zwischen einem niedrigen Molekulargewicht, der Nierenfunktion und einer Blutungsneigung angesehen werden kann. Fondaparinux ist bei Patienten mit schwerer Niereninsuffizienz absolut kontraindiziert, für Enoxaparin wird eine Dosisadaptation empfohlen, jedoch muss man bedenken, dass in vielen Fällen dem behandelnden Arzt nicht bekannt ist, ob eine Niereninsuffizienz vorliegt – geschweige denn das Ausmaß. Gibt es mit Protamin für NMH noch ein Antidot, so steht für Fondaparinux keines zur Verfügung. Vor dem Hintergrund dieser Tatsachen halte ich es für gewagt, bei Fondaparinux von einer „guten Alternative zu den Heparinen“ zu sprechen – allenfalls kann es sich um eine Alternative handeln, falls aus bestimmten Gründen niedermolekulare Heparine nicht eingesetzt werden sollen, beziehungsweise können.
DOI: 10.3238/arztebl.2008.0344c

Dr. med. Christoph Trieb
Marktplatz 19
86720 Nördlingen
E-Mail: cs.trieb@t-online.de

Interessenkonflikt
Der Autor erklärt, dass kein Interessenkonflikt im Sinne der Richtlinien des International Committee of Medical Journal Editors besteht.
1.
Büller HR, Davidson BL, Decousus H et al.: Fondaparinux or enoxaparin for the initial treatment of symptomatic deep venous thrombosis. Ann Intern Med 2004; 140: 867–73. MEDLINE
1. Büller HR, Davidson BL, Decousus H et al.: Fondaparinux or enoxaparin for the initial treatment of symptomatic deep venous thrombosis. Ann Intern Med 2004; 140: 867–73. MEDLINE

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Anzeige