ArchivDeutsches Ärzteblatt18/2008Kindstötungen: Wahrheit tut weh
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Wolfgang Böhmer, früher Chefarzt für Gynäkologie in Wittenberg, wird wegen seiner Bewertung eines neunfachen Kindesmordes in Brieskow-Finkenheerd im Bundesland Brandenburg als „leichtfertigeren Einstellung zum werdenden Leben in den neuen Ländern“ in der Öffentlichkeit massiv, vor allem von feministischer Seite angegriffen . . . Bei einem Besuch in Eisenhüttenstadt/Oder 1996 konnte ich keine Kirche entdecken; auf meine entsprechenden Fragen an mehrere Frauen dort wurde mir sinngemäß gesagt: „Die gibt es hier nicht, die brauchen wir auch nicht.“ – Fazit: Wahrheit tut immer weh!
Prof. Dr. med. Gert Jacobi, Blücherstraße 9,
63739 Aschaffenburg/Main
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige