ArchivDeutsches Ärzteblatt18/2008Kindstötungen: Wahrheit tut weh
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Wolfgang Böhmer, früher Chefarzt für Gynäkologie in Wittenberg, wird wegen seiner Bewertung eines neunfachen Kindesmordes in Brieskow-Finkenheerd im Bundesland Brandenburg als „leichtfertigeren Einstellung zum werdenden Leben in den neuen Ländern“ in der Öffentlichkeit massiv, vor allem von feministischer Seite angegriffen . . . Bei einem Besuch in Eisenhüttenstadt/Oder 1996 konnte ich keine Kirche entdecken; auf meine entsprechenden Fragen an mehrere Frauen dort wurde mir sinngemäß gesagt: „Die gibt es hier nicht, die brauchen wir auch nicht.“ – Fazit: Wahrheit tut immer weh!
Prof. Dr. med. Gert Jacobi, Blücherstraße 9,
63739 Aschaffenburg/Main

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Stellenangebote