ArchivDeutsches Ärzteblatt23/2008Pflegehotline: Betreutes Wohnen

MEDIEN

Pflegehotline: Betreutes Wohnen

Dtsch Arztebl 2008; 105(23): A-1288

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Wer sich für betreutes Wohnen interessiert, knüpft daran vielfach die Vorstellung, dass diese Wohnform ein umfassendes Betreuungs- und Versorgungsangebot für den dritten Lebensabschnitt bietet und auch für einen späteren Pflegebedarf mit vorbaut. „Weil sich Art und Umfang der in den Wohnanlagen möglichen Hilfen in der Praxis jedoch erheblich unterscheiden, ist die Enttäuschung dann groß, wenn das neue Domizil die Erwartungen nicht erfüllt“, berichtet die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Nicht selten kommt es vor, dass ältere Menschen mit völlig falschen Vorstellungen eingezogen sind oder Kinder in bester Absicht für ihre Eltern eine Wohnung im betreuten Wohnen gemietet haben, ohne zu prüfen, ob es wirklich die passende Wohnform ist. An der Pflegehotline des Netzwerks Pflegeberatung beraten Experten zum Thema montags und mittwochs von 10 bis 13 Uhr und donnerstags von 14 bis 18 Uhr unter 0 18 03/77 05 00-3 (9 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz; Mobilfunkpreise abweichend). EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema