PREISE

Ausschreibungen

Dtsch Arztebl 2008; 105(23): A-1292 / B-1116 / C-1092

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Merck-Serono-Dermatologie-Forschungspreis – ausgeschrieben von der Firma Merck-Serono, Darmstadt, Dotation: 10 000 Euro. Der Bewerbungsschluss ist bis zum 20. Juni verlängert worden. Weitere Informationen im Internet unter: www.raptiva.de.

Forschungspreis der Stiftung für Neurogastroenterologie – ausgeschrieben für herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Neurogastroenterologie, Dotation: 5 000 Euro. Der Preis richtet sich an junge Wissenschaftler. Einsendeschluss ist der 30. Juni. Weitere Informationen im Internet unter: www.stiftung-neurogastroentero logie.de.

August-Wilhelm-und-Lieselotte- Becht-Forschungspreis – ausgeschrieben von der Deutschen Stiftung für Herzforschung, Dotation: 15 000 Euro, für Wissenschaftler, die das 40. Lebensjahr noch nicht überschritten haben. Ausgezeichnet werden wissenschaftlich hochwertige und zugleich patientennahe Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Einsendeschluss ist der 12. Juli. Bewerbungen an: Deutsche Stiftung für Herzforschung, Vogtstraße 50, 60322 Frankfurt am Main, und im Internet unter: www.herzstiftung.de.

DGPPN-Preis für Philosophie in der Psychiatrie – ausgeschrieben vom Referat „Philosophische Grundlagen der Psychiatrie und Psychotherapie“ der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN), unterstützt von der Firma Janssen-Cilag. Ausgezeichnet werden sollen Arbeiten, die sich mit der Philosophie und Psychopathologie der Zeitlichkeit auseinandersetzen. In der Folge der Phänomenologie Husserls und Heideggers ist die Einsicht entstanden, dass Zeitlichkeit ein Topos der Psychopathologie ist, insofern Veränderungen des Zeiterlebens einen wesentlichen Grundzug endogener Psychosen darstellen. Dieses Thema soll im interdisziplinären Kontext bearbeitet werden. Bewerbungen (bis zum 31. Juli) in elektronischer Form an: martin.heinze@klinikum-bremen-ost.de. Weitere Informationen im Internet unter: www.dgppn.de.

Horst-Bourmer-Preis – ausgeschrieben von der Hartmannbund-Stiftung „Ärzte helfen Ärzten“, Dotation: jeweils 1 000 Euro. Seit vielen Jahren bietet die Stiftung Arztkindern, deren Eltern infolge unerwarteter Schicksalsschläge in finanzielle Not geraten sind, sowie Waisen aus Arztfamilen finanzielle Unterstützung an. Für den Horst-Bourmer-Preis können sich Kinder und Jugendliche zwischen dem 15. und 29. Lebensjahr bewerben, die zum Personenkreis bedürftiger Arztkinder gehören. Gewürdigt werden herausragende Leistungen in den Kategorien Schulausbildung, Berufsausbildung und Studienausbildung. Neben den fachlichen Leistungen werden die Gesichtspunkte einer erschwerten persönlichen Situation aufgrund finanzieller Bedürftigkeit mit einbezogen. Weitere Informationen im Internet unter: www.aerzte-helfen-aerzten.de. Bewerbungen (bis zum 1. August) an: Hartmannbund-Stiftung „Ärzte helfen Ärzten“, Johanna Czarnetzki, Schützenstraße 6 a, 10117 Berlin, Telefon: 0 30/20 62 08 53. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema