ArchivDeutsches Ärzteblatt23/2008Medizinprodukte: Klassifizierung nach eCL@ss

TECHNIK

Medizinprodukte: Klassifizierung nach eCL@ss

Dtsch Arztebl 2008; 105(23): A-1298

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Namhafte Krankenhausorganisationen und Medizintechnikunternehmen wollen künftig den „eCl@ss“-Standard für die Klassifizierung von Medizinprodukten verwenden, teilte der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) in Berlin mit. Jetzt steht den Nutzern das Release 6.0 des Klassifizierungssystems zur Verfügung. Wesentliche inhaltliche Neuerungen betreffen unter anderem das Sachgebiet 34, „Medizin, Medizingeräte, Medizintechnik, Life Science“. Einige Krankenhäuser wollen bereits 2008 die Produktdaten ihrer Lieferanten in der vierstufigen eCl@ss-Struktur einfordern. Auch zwölf deutsche Universitätskliniken wollen künftig eCl@ss verwenden, so der BVMed.

eCl@ss ist eine Non-Profit-Organisation der deutschen Wirtschaft. Informationen über den Verein und das Klassifizierungssystem für Produkte und Dienstleistungen gibt es im Internet unter www.eclass.de. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema