PREISE

Ausschreibungen

Dtsch Arztebl 2008; 105(24): A-1340 / B-1156 / C-1132

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Ludolf-Krehl-Preis – ausgeschrieben von der Südwestdeutschen Gesellschaft für Innere Medizin. Abteilung A des Preises richtet sich an Doktoranden, die mit dem Prädikat „,magna cum laude“ oder „summa cum laude“ promoviert haben, Dotation: 2 500 Euro. Abteilung B richtet sich an Assistenz- und Oberärzte aus südwestdeutschen Krankenhäusern, die herausragende Arbeiten in einer wissenschaftlichen Zeitschrift veröffentlicht haben, Dotation: 2 500 Euro. Bewerbungen (bis zum 16. Juli) an: Prof. Dr. med. W. G. Zoller, Klinikum Stuttgart – Katharinenhospital, Zentrum für Innere Medizin, Kriegsbergstraße 60, 70174 Stuttgart.

RFH-Hospital-Innovation-Preis – ausgeschrieben von der Rheinischen Fachhochschule Köln, Dotation: insgesamt 12 500 Euro. Ausgezeichnet werden die besten Krankenhausmanagementprojekte. Mit dem Preis möchte die Hochschule Krankenhausteams unterstützen, die neue Wege zur Optimierung von Abläufen und Strukturen im Prozessmanagement, in der Patientensicherheit oder im Supply-Chain-Management in der Krankenhausorganisation gehen. Einsendeschluss ist der 26. Juli. Weitere Informationen im Internet unter: www.rfh-hip.de. Rückfragen: Rheinische Fachhochschule Köln, Projektkoordinator Sebastian Pavlik, Hohenstaufenring 16–18, 50674 Köln, Telefon: 02 21/ 5 46 87-89, E-Mail: pavlik@rfh-koeln.de.

Bilder der Forschung – ausgeschrieben vom Nachrichtenmagazin „Focus“ und dem Verband Forschender Arzneimittelhersteller für hervorragende Wissenschaftsfotografie, Dotation: 20 000 Euro. Einsendeschluss ist der 25. Juli. Nähere Informationen im Internet unter: www.bilder-der-forschung.de.
Nachsorgepreis – ausgeschrieben von der Deutschen Kinderkrebsnachsorge – Stiftung für das chronisch kranke Kind für zukunftsweisende Arbeiten, Projekte, Initiativen der stationären und ambulanten familienorientierten Nachsorge und Betreuung, Dotation: 10 000 Euro. Bewerbungen (bis zum 31. Juli) an: Deutsche Kinderkrebsnachsorge – Stiftung für das chronisch kranke Kind, Gemeindewaldstraße 75, 78052 Villingen-Schwenningen-Tannheim; Telefon: 0 77 05/92 01 82, E-Mail:
info@kinderkrebsnachsorge.de.
Johannes-Brodehl-Preis – ausgeschrieben von der Gesellschaft für pädiatrische Nephrologie, Dotation: 8 000 Euro, gestiftet von der Firma Novo-Nordisk. Preiswürdig sind Kindernephrologen, die auf dem Gebiet der pädiatrischen Nephrologie klinisch-wissenschaftlich arbeiten. Bewerbungsschluss ist der 31. Juli. Bewerbungen an: Prof. Dr. med. Dirk E. Müller-Wiefel, Pädiatrische Nephrologie, Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin, Martinistraße 52, 20246 Hamburg. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema