ArchivDeutsches Ärzteblatt24/2008Bekanntmachungen - die Kassenärztliche Bundesvereinigung, K. d. ö. R., Berlin, – einerseits – und der AOK-Bundesverband, K. d. ö. R., Bonn, der Bundesverband der Betriebskrankenkassen, K. d. ö. R., Essen, der IKK-Bundesverband, K. d. ö. R., Bergisch Gladbach, der Bundesverband der Landwirtschaftlichen Krankenkassen, K. d. ö. R., Kassel, die Knappschaft, Bochum, – andererseits – vereinbaren den Bundesmantelvertrag-Ärzte

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Kassenärztliche Bundesvereinigung

Bekanntmachungen - die Kassenärztliche Bundesvereinigung, K. d. ö. R., Berlin, – einerseits – und der AOK-Bundesverband, K. d. ö. R., Bonn, der Bundesverband der Betriebskrankenkassen, K. d. ö. R., Essen, der IKK-Bundesverband, K. d. ö. R., Bergisch Gladbach, der Bundesverband der Landwirtschaftlichen Krankenkassen, K. d. ö. R., Kassel, die Knappschaft, Bochum, – andererseits – vereinbaren den Bundesmantelvertrag-Ärzte

Dtsch Arztebl 2008; 105(24): A-1353 / B-1169 / C-1137

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS – Stand: 1. Juli 20071 – wie folgt zu ändern:

1. Aufnahme einer Protokollnotiz zu §§ 37 und 37 a BMV-Ä
„Bei der Verordnung von Arznei-, Verband- sowie Heil- und Hilfsmitteln ist jeder Arzt einer versorgungsbereichs- und fachgruppengleichen Berufsausübungsgemeinschaft, der nur an einem Ort tätig ist, unabhängig von der gemäß § 37 a Abs. 1 BMV-Ä angegebenen Arztnummer, unterschriftsberechtigt.“
2. Diese Änderung tritt am 1. Juli 2008 in Kraft.

1 analoge Regelungen auch für den Bundesmantelvertrag-Ersatzkassen
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema