ArchivDeutsches Ärzteblatt26/2008Rehabilitation: Neue Vereinbarung fördert Kooperation

AKTUELL

Rehabilitation: Neue Vereinbarung fördert Kooperation

Dtsch Arztebl 2008; 105(26): A-1422

Ley

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und die Allgemeine Hospitalgesellschaft AG (AHG) haben eine Rahmenvereinbarung für die engere Vernetzung des ambulanten und stationären Sektors getroffen. Die Zusammenarbeit soll die Zugangswege in Rehabilitationseinrichtungen der AHG vereinfachen und das Entlassungsmanagement bei der Rückkehr in die ambulante Versorgung verbessern. Weitere Partner sind die Kassenärztlichen Vereinigungen Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Saarland.

Der Vorstandvorsitzende der KBV, Dr. med. Andreas Köhler, erwartet von der Vernetzung eine bessere Kooperation zwischen niedergelassenen Ärzten und den Ärzten in den Rehabilitationseinrichtungen. Ziel sei es, die Rehabilitation besser in die Versorgungskette einzugliedern. Angestrebt werden der Aufbau von gemeinsamen Strukturen, ein geringerer Organisationsaufwand in Praxen und Kliniken und die Bildung neuer Netzwerke. Außerdem sollen auch weitere Schwerpunkte, wie Fort- und Weiterbildung sowie präventive Maßnahmen zum Tragen kommen. Ley
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema