ArchivDeutsches Ärzteblatt27/2008Änderungen zum 1. Juli
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die beiden Nummern sind nicht die einzige Veränderung, die greift. Arztpraxen müssen sich auch an anderen Stellen auf neue Vorgaben einlassen:
- Das Hautkrebs-Screening und die Vorsorgeuntersuchung 7a für Kinder gehören zum GKV-Leistungsangebot; für Letztere ist die Bezahlung noch unklar.
- Werden Impfungen abgerechnet, gelten zahlreiche neue Dokumentationsziffern.
- Wer Patienten im Rahmen von Disease-Management-Programmen behandelt, bekommt die Dokumentation nur noch honoriert, wenn sie elektronisch erfolgt.
- Die im Rahmen des neuen EBM geplanten Zuschläge Qualitätssicherung werden nicht eingeführt. Die KBV will stattdessen über Boni für „besondere Behandlungen“ mit den Kassen verhandeln. Rie

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote