ArchivDeutsches Ärzteblatt28-29/2008Leserreise des Deutschen Ärzteblattes: „Königin der Meere“

LESERREISE

Leserreise des Deutschen Ärzteblattes: „Königin der Meere“

Dtsch Arztebl 2008; 105(28-29): A-1565

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Foto: Mondial Tours GmbH
Foto: Mondial Tours GmbH
Nach dem Aufstieg zur führenden Handelsmacht im gesamten Mittelmeerraum beherrschte Venedig jahrhundertelang die Wasserstraßen der damaligen Welt. Ihren Glanz, ihren Ehrentitel „La Serenissima“ und ihren künstlerischen Reichtum hat sich die Stadt der Inseln und Kanäle, der Kirchen, Paläste und Brücken bis heute erhalten.

Reiseverlauf
1. Tag: Flug von Deutschland oder Zürich nach Venedig. Vom Flughafen Transfer mit einem privaten Motorboot zum Hotel nach Venezia Lido. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung. Gemeinsames Abendessen.
2. Tag: Vormittags geführter Stadtrundgang durch Venedig mit allen Sehenswürdigkeiten. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Venedig bei Nacht – eine besondere Faszination: den Canal Grande und die prachtvollen Palazzi im Schein der kunstvollen Beleuchtung zu sehen – morbider Charme und Eleganz gehen in den nächtlichen Eindrücken ineinander über.
3. Tag: Möglichkeit zu einem Schiffsausflug zu den Inseln Murano, Torcello und Burano. Murano ist für die venezianische Glasbläserkunst bekannt. Es kann eine der Glasbläsereien besucht werden. Burano gilt als die Insel der venezianischen Klöppelspitzenkunst. Torcello ist eine alte Laguneninsel mit einer schönen Altstadt.
4. Tag: Spaziergang durch Gassen, die für die Touristen meist im Verborgenen bleiben. Höhepunkt dieses Ausflugs ist die Besichtigung der von Palladio errichteten Kirche S. Giorgio Maggiore, gleichsam auf einer Insel errichtet und mit einer faszinierenden Fassade versehen. Anschließend Besuch der Kirche Santa Maria Gloriosa dei Frari, die über einen der größten Kunstschätze der Stadt verfügt: Tizians „Himmelfahrt Mariens“.
Nach einer fakultativen Mittagspause Spaziergang durch die verträumte, wenn auch immer noch großartige Seite der „Serenissima“, wie die Venezianer ihre Stadt nennen und lieben. Abendessen in einem typischen venezianischen Lokal.
5. Tag: Gelegenheit, bei einer Führung den Dogenpalast zu besichtigen. Der Palazzo Ducale war einst Regierungssitz der venezianischen Republik. In seinem Inneren befinden sich jene Räume, in denen sich der „Consiglio“, der Senat und die bedeutsamsten Männer der Stadt versammelt haben. Anschließend Besichtigung des „Mausoleums der Dogen“: die Basilika der Heiligen Johannes und Paul. Außerdem Gelegenheit zu einer Gondelfahrt.
Als Höhepunkt der Reise besteht am Abend Gelegenheit zu einem Konzertbesuch (Programm stand beim Druck noch nicht fest).
6. Tag: Transfer zum Flughafen und Rückflug zum Ausgangspunkt der Reise.

wichtige Informationen
Reisedaten
- 8. bis 13. Oktober 2008
Reisepreis pro Person
- ab 1 395 Euro, Einzelzimmerzuschlag 200 Euro
Leistungen
- Flug von Berlin, Hamburg, Hannover, Düsseldorf, Köln, Frankfurt/M., Stuttgart, München oder Zürich nach Venedig und zurück
- Flughafen- und Sicherheitsgebühren
- Transfer Flughafen – Venedig – Flughafen
- Schifffahrt zum Hotel und zurück
- Fünf Übernachtungen mit Frühstücksbuffet im 4-Sterne-Hotel „Villa Mabapa“ in Venezia Lido
- Abendessen (einmal im Hotel, einmal in einem ausgewählten Restaurant)
- Stadtrundgang inklusive Eintritt und Führung
- Venedig bei Nacht
- Ausflug „Unbekanntes Venedig“
- 4-Tages-Dauerfahrkarte für Linienboote und Busse auf Venezia Lido
- Deutsch sprechende Reiseleitung
- Insolvenzversicherung
Zusätzlich buchbar
- Schifffahrt Murano – Torcello – Burano
inklusive Führung und Eintritt: 45 Euro
- Das Venedig der Dogen: 40 Euro
- Karte für das Konzert: ab circa 40 Euro
- Mindesteilnehmerzahl für fakultative Ausflüge:
zehn Personen
Veranstalter
Mondial Tours GmbH, Ulm
Programm: Deutscher Ärzte-Verlag GmbH – Leserservice –, Dieselstraße 2, 50859 Köln, Telefon: 0 22 34/70 11-2 89, Fax: 0 22 34/70 11-62 89
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema