ArchivDeutsches Ärzteblatt17/1997Arbeitskreis zur Versorgung Obdachloser gegründet

POLITIK: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

Arbeitskreis zur Versorgung Obdachloser gegründet

Korzilius, Heike

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS MÜNSTER. Zu einem Arbeitskreis "Medizinische Versorgung Obdachloser in NRW" haben sich verschiedene in Nordrhein-Westfalen arbeitende Initiativen zusammengeschlossen. Das geht aus einer Mitteilung der Ärztekammer Westfalen-Lippe hervor. Ziel des Arbeitskreises sei es, die verstreut arbeitenden Versorgungsinitiativen zusammenzuführen sowie politische Entscheidungsträger und Kostenträger stärker auf dieses Problem aufmerksam zu machen.
Mit dem Arbeitskreis hoffe man, die einzelnen Initiativen stärker zu institutionalisieren und die immer noch lückenhafte medizinische Versorgung Obdachloser zu optimieren. Dringendste Frage sei die Gewährleistung einer Dauerfinanzierung.
Wie die Kammer weiter mitteilt, läuft seit einem Jahr das vom Präsidenten der Ärztekammer Westfalen-Lippe, Dr. med. Ingo Flenker, initiierte Modellprojekt "Aufsuchende Gesundheitsfürsorge für Obdachlose" in den Städten Münster, Dortmund, Bochum und Bielefeld. Die Arbeit werde durch die Universität Witten-Herdecke wissenschaftlich begleitet. Das mit der Ärztekammer Westfalen-Lippe entwickelte Dokumentationssystem soll künftig auch anderen nordrhein-westfälischen Projekten zur Verfügung stehen. HK
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote