ArchivDeutsches Ärzteblatt17/1997Ärztestreik in Frankreich beendet

POLITIK: Nachrichten - Ausland

Ärztestreik in Frankreich beendet

afp; Korzilius, Heike

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS PARIS. In Frankreich ist Mitte April ein fünfwöchiger landesweiter Streik von Assistenzärzten zu Ende gegangen Die Ärzteverbände kündigten jedoch an, den Protest in anderer Form fortsetzen zu wollen. Grund für den Ausstand waren die Pläne der Regierung, im Rahmen einer umfassenden Gesundheitsreform Obergrenzen für Honorare und die Verschreibung von Medikamenten einzuführen. Arbeits- und Sozialminister Jacques Barrot hält jedoch trotz des Protestes an den Grundzügen der Gesundheitsreform fest. Der Sanierungsplan sieht im Kern eine globale Begrenzung der Arztausgaben für jede Region vor, die alle vier Jahre festgelegt wird. Wird der Rahmen überschritten, sollen die Ärzte einen Teil ihres Honorars an die Krankenkassen abführen.
Die Initiative zu dem Ausstand war von Assistenzärzten ausgegangen, die ihre Stellen in den Universitätskliniken bestreikten. Dem Protest hatten sich niedergelassene Ärzte angeschlossen. Einen Teilerfolg konnten die Assistenzärzte allerdings verbuchen: In den ersten sieben Jahren nach Eröffnung einer Praxis sind sie von möglichen Ausgleichszahlungen an die Krankenkassen ausgenommen. afp/HK
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote