ArchivDeutsches Ärzteblatt PP8/2008Suchterkrankungen: Fundierte Anregungen

BÜCHER

Suchterkrankungen: Fundierte Anregungen

PP 7, Ausgabe August 2008, Seite 373

Barley, Ingrid

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Suchterkrankungen basieren auf sehr unterschiedlichen Entwicklungsstörungen. Deshalb gibt es auch kein einheitliches psychodynamisches Modell und keinen einheitlichen psychodynamischen störungsspezifischen Therapieansatz. In zwei sich ergänzenden Bänden stellt Klaus Bilitza vielfältige analytische Beiträge zur Psychodynamik und zur Therapie der Abhängigkeitserkrankungen vor. Der erste Band beschäftigt sich mit den dynamischen Prozessen der Suchtentwicklung und mit den daraus entstandenen psychischen Suchtstrukturen. Dabei werden nach den Paradigmen der verschiedenen psychoanalytischen Theorieansätze die jeweils entsprechenden Theoriemodelle zur Suchtentwicklung vorgestellt: Abhängigkeit aus Sicht der Triebtheorie, der Ichpsychologie sowie der Selbstpsychologie und Objektbeziehungstheorie. Neben der diagnostischen Abklärung von neurotischer Konfliktpathologie und struktureller Entwicklungspsychologie findet man auch ein Kapitel über die Suchterkrankung als Traumafolgestörung. Historische und kulturelle Aspekte begegnen dem Leser in den Kapiteln „Sigmund Freud, Kokain und die Anfänge der Psychoanalyse“, „Dichter, Sucht und Dichtung“ sowie „Sucht und Mystik“.

Der zweite Band enthält psychoanalytische Beiträge zur Therapie der Sucht, die derzeit zu einem größeren Teil noch stationär stattfindet. Vorgestellt werden die verschiedenen Gruppentherapiemethoden, auch die in der DDR entwickelte „Intendierte Dynamische Gruppentherapie“. Ein weiteres Kapitel widmet sich dem Thema „Großgruppen und Regression“. Im ambulanten Bereich geht es um die analytische und die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie (mit Fallbeispielen) in der Praxis des niedergelassenen Therapeuten. Ein gesondertes Kapitel beschäftigt sich mit dem Umgang bei Rückfällen sowie mit der „Religiösen Dimension in der Suchtkrankentherapie“.

Dem Herausgeber und den Autoren ist es gelungen, das facettenreiche Thema „Sucht“ spannend, umfassend und dem aktuellen Wissensstand entsprechend darzustellen. Wer sich mit diesem wichtigen Gebiet vertraut(er) machen will, findet fundierte Anregungen. Ingrid Barley

Klaus W. Bilitza: Psychodynamik der Sucht. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen, 2007, 285 Seiten, gebunden, 29,90 Euro
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema