ArchivDeutsches Ärzteblatt33/2008Ärztliche Leistung: Grob fehlerhaft
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Das erste, den Artikel illustrierende Foto des epd (siehe oben) zeigt eine Hautpunktionsblutentnahme an der Fingerbeere im Bereich der größten Tastkörperchendichte, ohne Einmalhandschuhe und Mundschutz. Es gehört sich, das Tastsinnorgan des Patienten intakt zu lassen. Deshalb wird seitlich und weniger distal eingestochen . . . Auf einem zweiten Bild der picture-alliance ist eine weibliche Person mit einer bluthaltigen Einmalspritze und aufgesetzter, überlanger Kanüle zu sehen. Die weibliche Person trägt keine Schutzbrille. Dies ist aber beim Hantieren mit blutgefüllten Spritzen direkt vor den Augen unverzichtbar. Beide Fotos zeigen grob fehlerhaftes Verhalten. Die minimalen Voraussetzungen für das verantwortungsvolle und vorbildliche Delegieren ärztlicher Leistungen sind nicht gegeben . . .
Dipl.-Biochem. Dr. med. Rudolf H. Seuffer, Ferdinand-Lassalle-Straße 40, 72770 Reutlingen
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige