ArchivDeutsches Ärzteblatt36/2008Callcenter: Beratung, die verunsichert
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Ex America lux? Die Callcenter verwirren und verunsichern. Sie bewirken bestenfalls einen Vertrauensverlust des Patienten zu seinem Hausarzt: Ist dieser noch kompetent, oder muss er von medizinischen Hilfskräften überwacht, belehrt und verbessert werden? Vergisst er vielleicht mit dem ihm Anvertrauten über Krankheiten, Therapie oder Vorsorge zu sprechen? Wenn ein Patient die Vorschläge seines Hausarztes nicht befolgen will, so wird er es bestimmt auch nicht mit einem ihm unbekannten, anonymen Gesprächspartner anders halten. Wie beurteilten wohl unsere Standeskritiker das Verhalten, wenn wir Ärzte unsere Patienten per Telefon berieten und behandelten? Sicher zu Recht würfen sie uns vor, unseren Beruf leichtfertig zu diskreditieren . . .
Dr. med. Gerhard Schnorrenberg, Dorfstraße 8, 83088 Kiefersfelden
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Stellenangebote