ArchivDeutsches Ärzteblatt36/2008Gesundheitswesen: Kleine Ungenauigkeit

BRIEFE

Gesundheitswesen: Kleine Ungenauigkeit

Dtsch Arztebl 2008; 105(36): A-1847 / B-1591 / C-1557

Simon, Steffen

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
. . . Diesen Artikel sollten insbesondere unsere Gesundheitssystemplaner lesen – sehr lohnenswert. Eine kleine Ungenauigkeit will ich nur anmerken. Herr Kamps berichtet: „In Deutschland sterben 80 Prozent aller Menschen im Krankenhaus . . .“ Die Zahl ist so nicht richtig und liegt deutlich darunter – wenn damit immer noch zu hoch. Der einzige Sterbeort in Deutschland, zu dem es genaue Zahlen gibt, ist der im Krankenhaus, und da beträgt die Rate über die letzten Jahre relativ stabil um 47 Prozent . . .
Dr. Steffen Simon, MD,
ipac – Institute of Palliative Care GmbH,
Uferstraße 20, 26135 Oldenburg
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige