ArchivDeutsches Ärzteblatt37/2008Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach: Neuer Präsident der Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen

PERSONALIEN

Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach: Neuer Präsident der Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen

Dtsch Arztebl 2008; 105(37): A-1913 / B-1643 / C-1607

Gerst, Thomas

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach Foto: privat
Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach Foto: privat
Ein niedergelassener Arzt wird künftig an der Spitze der Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen stehen und somit auch dem Vorstand der Bundes­ärzte­kammer angehören. Mit 49 von 80 abgegebenen Stimmen wurde der Marburger Internist Dr. med. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach auf der konstituierenden Sitzung der Delegiertenversammlung zum Präsidenten gewählt. Die bisherige Amtsinhaberin, Dr. med. Ursula Stüwe, erhielt 29 Stimmen. Von Knoblauch zu Hatzbach trat für die Liste „Fachärzte Hessen“ an und setzte sich mit Unterstützung der hausärztlichen Delegierten gegen die Vertreterin des Marburger Bundes durch. Vizepräsident der Ärztekammer wurde erneut der niedergelassene Landarzt Martin Leimbeck von der Liste „Die Hausärzte“.

Der am 3. Dezember 1947 geborene von Knoblauch zu Hatzbach ist kein berufspolitischer Newcomer, sondern gehört der Delegiertenversammlung bereits seit zwölf Jahren an. Seit dem Jahr 2000 ist er Mitglied im Präsidium der Ärztekammer und dort Beauftragter für Palliativmedizin. Er ist Vorsitzender der GFB – Gemeinschaft Fachärztlicher Berufsverbände, Landesgruppe Hessen.

„Ich komme aus der Praxis und verpflichte mich, ein Vertreter für alle Ärztinnen und Ärzte zu sein“, betonte der seit 1982 in eigener Praxis niedergelassene Internist nach seiner Wahl zum Kammerpräsidenten. Er kündigte an, das Vertrauen der hessischen Ärzteschaft in die ärztliche Selbstverwaltung zurückgewinnen zu wollen. Die geringe Beteiligung an den zurückliegenden Wahlen zur Delegiertenversammlung (42 Prozent) habe gezeigt, dass sich viele Ärzte abgewandt hätten. Thomas Gerst
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema