ArchivDeutsches Ärzteblatt38/2008Mitteilungen: Änderungsvereinbarungen des Vertrages Zivildienst

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Kassenärztliche Bundesvereinigung

Mitteilungen: Änderungsvereinbarungen des Vertrages Zivildienst

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Mit Wirkung zum 1. Januar 2008 ist der § 6 Absatz 3 im Zusammenhang mit Auftragsleistungen zu Untersuchungen und/oder Begutachtungen nach § 1 Absatz 3 Satz 2 (Einstellungs-, Nach- und Tauglichkeitsuntersuchungen) dahingehend geändert worden, dass eine Versicherten-/Grundpauschale dann abgerechnet werden kann, wenn Leistungen erbracht werden sollen, die nicht als Einzelleistungen berechnungsfähig sind. Mit Wirkung ab 1. Oktober 2008 kann bei Auftragsleistungen zu Untersuchungen nach § 1 Absatz 3 Satz 2 generell eine Versicherten-/Grundpauschale einmal im Behandlungsfall berechnet werden. Zusätzlich können die berechnungsfähigen Gebührenpositionen berechnet werden.

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote