ArchivDeutsches Ärzteblatt41/2008Tarifabschluss: Zwölf Prozent mehr Gehalt bei Helios

AKTUELL

Tarifabschluss: Zwölf Prozent mehr Gehalt bei Helios

Dtsch Arztebl 2008; 105(41): A-2128 / B-1828 / C-1784

Hillienhof, Arne

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Die Gehälter der Ärztinnen und Ärzte in Helios-Kliniken steigen rückwirkend zum 1. Juni 2008 um durchschnittlich rund neun Prozent, ab dem 1. Mai 2009 um weitere drei Prozent. Das haben die Ärztegewerkschaft Marburger Bund (MB) und die Helios-Kliniken GmbH bekannt gegeben.

Zudem vereinbarten der Marburger Bund und Helios für Medizinstudierende im praktischen Jahr eine Erhöhung der monatlichen Aufwandspauschale zum 1. Juli 2009 um 200 Euro und zum 1. Juli 2010 um weitere 100 Euro auf dann 700 Euro im Monat. Der Abschluss hat eine Laufzeit bis zum 31. März 2010. Ein weiterer Schwerpunkt des Tarifabschlusses ist die rückwirkende Anpassung der Ostgehälter an das Westniveau zum 1. Juni 2008. Außerdem sollen Famulanten ab Oktober 2008 eine Aufwandspauschale von 100 Euro erhalten.

„Dem MB ist es gelungen, einen weiteren richtungweisenden Tarifabschluss für die Ärzte und Medizinstudenten der Helioskliniken zu erzielen“, erklärte Lutz Hammerschlag, stellvertretender Hauptgeschäftsführer und MB-Verhandlungsführer. Mit dem Abschluss mache sich Helios als Arbeitgeber attraktiver. „Der Tarifabschluss legt einen deutlichen Schwerpunkt auf die Förderung des ärztlichen Nachwuchses“, sagte Dorothea Schmidt, Konzernleitung Personal und Verhandlungsführerin bei Helios. hil
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema