ArchivDeutsches Ärzteblatt18/1997Südindien: Mißstände wurden ausgeklammert

SPEKTRUM: Leserbriefe

Südindien: Mißstände wurden ausgeklammert

Frasunek, Josef

Zu dem Varia-Beitrag "Land der Götter und Tempel" von Dr. Dietrich Reimers in Heft 13/1997
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Nachdem ich selbst gerade von einer dreiwöchigen Südindien-Rundreise zurückgekehrt bin, hat mich der Reisebericht des Kollegen Reimers doch recht erstaunt. Scheinbar hat Dr. Reimers seinen Mythos Indien lediglich vom klimatisierten Reisebus aus erlebt, der ihn von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit und von Luxushotel zu Luxushotel gebracht hat.
Wenn man diese Tour nicht als organisierte und kostspielige "Bildungsreise" unternimmt, sondern sich eigenständig auf den indischen Alltag und seine realen Menschen einläßt, erscheint einem manches bei weitem nicht mehr so malerisch und reizvoll, wie Dr. Reimers dies beschreibt. Sicher sind uns fast alle Inder als liebenswürdige (manchmal auch etwas aufdringlich geschäftstüchtige) Menschen begegnet, und es gab auch viele Gelegenheiten für farbenfrohe und malerische Fotos. Man kann jedoch nicht an all den himmelschreienden Mißständen im sozialen und sanitären Bereich vorbeischauen, die zum Teil auf fatalistische hinduistische Einstellungen, zum Teil auf die ausgeprägte Korruption in diesem Land zurückzuführen sind. Die Tempel mögen noch so beeindruckend sein; die verkrüppelten Menschen, die durch die Eisenbahnwaggons kriechen, um sich ein paar Pfennige zu erbetteln, sind absolut nicht pittoresk und bleiben in dieser Gesellschaft, ebenso wie viele andere, völlig auf der Strecke. Wer den ekelhaften Gestank der kloakenhaften Gewässer vieler Stadtteile von Madras erlebt hat, kann sich vielleicht vorstellen, welche Probleme Indien noch bevorstehen, wenn die Bevölkerung tatsächlich im Jahr 2050 auf über 1,6 Milliarden angestiegen sein wird.
Der Artikel von Dr. Reimers hat mich jedenfalls sehr nachdenklich gestimmt hinsichtlich des Wertes sogenannter "Bildungsreisen".
Dr. med. Josef Frasunek, Wilhelmshöher Straße 20, 38723 Seesen
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote