ArchivDeutsches Ärzteblatt43/2008Werner Müller-Fahrnow: Anerkannter Rehaexperte

PERSONALIEN

Werner Müller-Fahrnow: Anerkannter Rehaexperte

Dtsch Arztebl 2008; 105(43): A-2279 / B-1949 / C-1897

Hibbeler, Birgit

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Werner Müller-Fahrnow Foto: Charité
Werner Müller-Fahrnow Foto: Charité
Dipl.-Psych. Prof. Dr. med. Werner Müller-Fahrnow, Lehrstuhlinhaber für Versorgungssystemforschung und Grundlagen der Qualitätssicherung in der Rehabilitation an der Charité – Universitätsmedizin Berlin, ist am 24. September nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 62 Jahren gestorben. Müller-Fahrnow war ein anerkannter Rehaexperte und ein Kenner des Gesundheitswesens. Er engagierte sich unter anderem in der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation als Mitglied des Sachverständigenrats der Ärzteschaft sowie als Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaften und der Deutschen Gesellschaft für Suchtforschung und Suchttherapie.

Müller-Fahrnow wurde 1946 im nordrhein-westfälischen Olsberg geboren. Zunächst schrieb er sich an der Universität Freiburg für das Fach Psychologie ein. Nach dem Diplom studierte er in Hamburg und München Medizin. Nach praktischer und wissenschaftlicher Tätigkeit in der kardiologischen Rehabilitation baute er bei der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte eine interdisziplinäre rehabilitationswissenschaftliche Forschungsgruppe auf. Zudem hatte er regelmäßig Lehraufträge an der Freien Universität Berlin.

Schwerpunkte seiner Arbeit waren epidemiologische Fragestellungen, Informations- und Dokumentationssysteme, Rehabedarfsanalysen sowie das Thema Qualitätssicherung. Müller-Fahrnow war darüber hinaus Sprecher des Rehaforschungsverbunds Berlin-Brandenburg-Sachsen sowie wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen. Birgit Hibbeler
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Anzeige