ArchivDeutsches Ärzteblatt45/2008Mammografie-Screening: „Ich bin dabei“, sagen noch zu wenige

AKTUELL

Mammografie-Screening: „Ich bin dabei“, sagen noch zu wenige

Dtsch Arztebl 2008; 105(45): A-2354 / B-2010 / C-1958

Rieser, Sabine

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Mit einem Tag der offenen Tür am 11. Oktober in allen Screening-Einheiten der Hauptstadt und einer neuen Informationskampagne „Ich bin dabei“ sollen Berlinerinnen über das Mammografie-Screening-Programm informiert und zur Teilnahme motiviert werden. Derzeit nutzt erst jede zweite Hauptstädterin zwischen 50 und 69 Jahren das Angebot. Diese Teilnehmerquote reiche nicht aus, sagte der Vorsitzende der örtlichen Arbeitsgemeinschaft Mammografie-Screening, Axel Wald, auf einer Pressekonferenz. Eine Beteiligung von mindestens 70 Prozent sei das Ziel. Bis zum Frühjahr werden voraussichtlich alle circa 435 000 anspruchsberechtigte Frauen eine Einladung zum Screening erhalten haben. Rie
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema