ArchivDeutsches Ärzteblatt45/2008Antibiotika-Resistenz- und Verbrauchsatlas: Überblick über die Situation in Deutschland

MEDIEN

Antibiotika-Resistenz- und Verbrauchsatlas: Überblick über die Situation in Deutschland

Dtsch Arztebl 2008; 105(45): A-2395

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Diverse bakterielle Krankheitserreger, wie etwa Staphylococcus aureus, Escherichia coli und Enterokokken, sind unempfindlicher gegen Antibiotika geworden, sodass die durch sie ausgelösten Krankheiten bei Menschen wie auch bei Tieren immer schwieriger zu behandeln sind. Dies ist das Ergebnis einer gemeinsamen Veröffentlichung des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, der Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie und der Infektiologie am Universitätsklinikum Freiburg. Mit dem Antibiotika-Resis-tenz und -Verbrauchsatlas stehen erstmals für Deutschland in einer Zusammenschau Informationen zur Resistenzhäufigkeit bakterieller Erreger und zum Verbrauch von Antibiotika in der Human- und Veterinärmedizin zur Verfügung. Der Atlas ist ein erster Schritt, um die Risiken bestehender und potenzieller Resitenzentwicklungen zu bewerten und Empfehlungen für die Behandlung von Menschen und Tieren mit Antibiotika zu entwickeln.

Aus Expertensicht muss der Entstehung und Ausbreitung von Resistenzen mit größerem Nachdruck entgegengetreten werden. Die Projektpartner kritisierten, dass Fehler bei der Verschreibung und dem Umgang mit Antibiotika in der Human- und Veterinärmedizin, aber auch bei Landwirten und Patienten die Entstehung antimikrobieller Resistenzen begünstigen. Weitere Untersuchungsprogramme in der Human- und Veterinärmedizin sind außerdem notwendig, um die Resistenzentwicklung fortlaufend zu verfolgen und Risiken frühzeitig zu erkennen.

Der Atlas „GERMAP 2008“ stellt auf rund 160 Seiten Daten zu zahlreichen relevanten Infektionserregern und zum Verbrauch von Antibiotika in der Human- und Veterinärmedizin dar. Die Daten stammen aus unterschiedlichen Monitoringprogrammen, Einzelprojekten, Krankenhäusern und aus dem ambulanten Bereich. Der Atlas ist online unter www.bvl.bund.de/germap2008 verfügbar. Er kann auch in gedruckter Fassung bezogen werden bei der Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie, Campus Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg, von-Liebig-Straße 2, 53359 Rheinbach, E-Mail: geschaeftsstelle@p-e-g.org. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema