VARIA: Wirtschaft - Aus Unternehmen

Kurz informiert

Dtsch Arztebl 1997; 94(18): A-1217 / B-1041 / C-973

afp; pe; Kl; JW

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Roussel-Uclaf ganz bei Hoechst - Der Frankfurter Chemiekonzern Hoechst will seine Beteiligung an dem französischen Pharmaunternehmen Roussel-Uclaf auf mehr als 99 Prozent erhöhen. Wie Hoechst mitteilte, haben Roussel-Aktionäre der französischen Hoechst-Tochter mehr als 11,57 Millionen Aktien zum Kauf angeboten; dies entspreche 42,7 Prozent des stimmberechtigten Kapitals. Hoechst ist bereits seit 1974 Mehrheitsaktionär bei Roussel-Uclaf und hielt zuletzt 56,62 Prozent des Aktienkapitals. Im Dezember 1996 hatte der Konzern seine Absicht verkündet, auch die restlichen Anteile zu übernehmen und damit zum weltweit drittgrößten Chemiekonzern aufzusteigen. Bereits 1995 hatte Hoechst das USChemieunternehmen Marion Merell Dow übernommen. Die gesamte Übernahme der Aktien dürfte Hoechst nach eigenen Angaben rund 5,3 Milliarden DM kosten. Roussel-Uclaf ist vor allem als Hersteller der Abtreibungspille RU 486 bekannt. afp


Captopril-Einbuße kompensiert - Trotz erheblicher Umsatzrückgänge durch den 1996 erfolgten Patentablauf des Arzneimittels Captopril hat die Pharmasparte von Bristol-Myers-Squibb den Konzernumsatz 1996 um neun Prozent auf 15,1 Milliarden US-Dollar steigern können. Der Nettogewinn stieg um zehn Prozent auf 2,85
Milliarden Dollar. Umsatzführer ist der zur Herzin-farkt-Bekämpfung eingesetzte Cholesterinsenker Pravastatin (über eine Milliarde Dollar Umsatz), gefolgt von dem Krebs-Präparat Paclitaxel (813 Millionen Dollar Umsatz). Das Unternehmen hat Tochtergesellschaften in 40 Ländern und beschäftigt rund 50 000 Mitarbeiter. In der Bundesrepublik Deutschland wurde 1996 mit 1 200 Beschäftigten ein Umsatz von über 910 Millionen DM erzielt. Kl


Sinuc Dragees - Zur Behandlung von Husten bietet Biocur neben den Efeupräparaten Sinuc Saft und Sinuc Tropfen nunmehr auch eine feste orale Form an: Sinuc-Dragees. pe


25 Jahre Wörwag - Die Wörwag Pharma GmbH und Co, Böblingen, feierte im Februar ihr 25jähriges Bestehen. 1971 hatte der Inhaber Dr. Fritz Wörwag begonnen, eigene Pharmazeutika in seiner Apotheke in Stuttgart-Zuffenhausen zu vertreiben. Heute beschäftigt das Unternehmen 90 Mitarbeiter. Sein Schwerpunkt liegt auf der Behandlung diabetischer Begleiterkrankungen. In der Gründungszeit beschäftigte sich Wörwag Pharma mit therapeutisch relevanten Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Nach dem Erwerb der Substanz Benfotiamin engagierte sich das Unternehmen in der Polyneuropathie-Behandlung. Inzwischen hat das Unternehmen Wörwag seine Produktpalette mit dem in der Herz-Kreislauf-Therapie bewährten ACE-Hemmer Captopril erweitert. JW

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Anzeige