ArchivDeutsches Ärzteblatt47/2008Beitragssatz: Eine Spekulation
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
. . . Den Krankenversicherungsbeitrag für das nächste Jahr auf 15,5 Prozent durch die Regierung festzulegen, finde ich persönlich richtig und sehe das als ein Maßregelungsinstrument für die Krankenkassen. Sie können doch den 0,3-Prozent-unterschied zu ihrer Forderung durch Einsparungen bei ihren Verwaltungsausgaben, die die Ärzteschaft seit Jahren einfordert, leicht ausgleichen. Es ist langsam an der Zeit, dass nicht nur die Leistungserbringer, sondern auch die Kassen ihren Beitrag für die Einsparungen im Gesundheitswesen leisten. Das von Herrn Rabbata geschilderte Szenarium für die Zukunft ist ebenso eine Spekulation wie die Hoffnung der Bundesregierung.
Dr. med. Dr. rer. nat. Attila Talas,
Ernst-August-Platz 6, 30159 Hannover
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote