ArchivDÄ-TitelSupplement: ReisemagazinSUPPLEMENT: Reisemagazin 3/2008Wellness quer durch Deutschland: Flucht aus der harten Männerwelt

SUPPLEMENT: Reisemagazin

Wellness quer durch Deutschland: Flucht aus der harten Männerwelt

Dtsch Arztebl 2008; 105(49): [30]

Diers, Knut

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Foto: Aruna – Centrum für Authentischen Ayurveda
Foto: Aruna – Centrum für Authentischen Ayurveda
Massage, Peeling, Öle und Cremes – Verwöhnprogramme an schönen Orten sind längst nicht mehr nur etwas für die Damen.

Männer erleben Wellness anders als Frauen. Sie mögen kein Make-up, sie wollen keine Dekolletébehandlung, sie wollen nicht stundenlang in der Badewanne liegen. „Bei Männern muss etwas passieren“, fasst Lutz Hertel zusammen. Er ist Vorsitzender des Deutschen Wellness Verbands in Düsseldorf. Die unabhängige Organisation vergibt Gütesiegel für Wellnesseinrichtungen.

Was mögen denn Männer? Lutz Hertel hat seine Erfahrungen so gefiltert: Sie lieben Saunagänge, sie wollen sich an schweißtreibenden Geräten vergnügen (Stichwort Fitness) und fordern genussvolle Stressbewältigung. Das artet manchmal in falschen Ehrgeiz aus. „Sich mit Gewalt entspannen, das klappt nicht“, lacht Hertel. Neu ist außerdem: Die Männer lieben ihren Körper, sie achten auf ihn, sie wissen, welche Stellen schön sind und welche Pflege benötigen. „Herrenkosmetik wird demnächst zum Renner“, prophezeit Hertel.

Ayurveda am Wendelstein
Der Arzt Aruna Bandara aus Sri Lanka hat im bayerischen Bad Feilnbach am Wendelstein eine asiatische Etage eingerichtet. Zuerst schaut er einem in die Augen, fühlt den Puls und lässt sich vom Stress erzählen. Dann verschreibt er die Anwendungen, die Massage mit Öl, den Stirnguss oder die Fußmassage. Das ayurvedische Essen wird dreimal täglich warm serviert. Ansonsten gibt es eine Unmenge an Tees, die zum Körpertyp passen.
Das Ayurveda-Zentrum ist ein kleines Stück Asien in Bayern. Die Räume und Möbel sind im srilankischen Stil gehalten. Etwas störend ist die Nähe zum Kurbetrieb. „Pause vom Alltag“, drei Behandlungstage mit ayurvedischer Vollpension, ist etwas zum Schnuppern. Ohne Übernachtung kostet das Angebot 750 Euro, mit sind es 1 050 Euro.

Informationen: „Aruna – Centrum für Authentischen Ayurveda“, Reithof 1, 83075 Bad Feilnbach, Telefon: 0 80 66/18-5 80,
Fax: 18-5 81, E-Mail: info@aruna-ayurveda.de,
Internet: www.aruna-ayurveda.de.

Foto: Wellness am Meer
Foto: Wellness am Meer
Viel Ruhe und Tee in Bad Zwischenahn
Das neue, kleine Wellnessdorf liegt direkt am Zwischenahner Meer, nahe Oldenburg und Bremen. Der Gast sieht hinaus auf den großen, flachen See und lässt sich verwöhnen. Farben und Gerüche im Haus sind nach Auskunft der Spa-Leiterin Nicole Schiemann wichtig und wurden deshalb gezielt ausgewählt. Sogar an Gemälde unter der Decke wurde gedacht. Es gibt günstige Oster-pauschalen mit der Walnussbutterhandmaske, mit einer Orangentrüffelkörperpackung oder einem Vanillesahnefußbad. „Der ausgepowerte Mann“ bietet neben der Kräuterstempelmassage fürs Gesicht Meersalzpeeling auf heißem Stein und Seifenschaummassage im türkischen Hamam an. Nach viel Ruhe und Tee sind auch Sauna, Sole- und Wellenbad im Preis von 118 Euro enthalten.

Informationen: Wellness am Meer, Unter den Eichen 18,
26160 Bad Zwischenahn, Telefon: 0 44 03/6 19 30,
Internet: www.wellness-am-meer.de, Telefon: 0 44 03/61-1 59.

Foto: meerSinn
Foto: meerSinn
Anzeige
Lebenshilfen auf Rügen
Wer sich mindestens eine Woche Zeit nehmen möchte und seine Wehwehchen gründlich untersucht haben will, bevor die Kur beginnt, ist im Designhotel „meerSinn“ in Binz auf Rügen gerade richtig. Alex Witasek, Leiter des Gesundheitszentrums, steigt auf wohltuende Art tief in die Analyse ein. Er stellt indiskrete Fragen, die Antworten behandelt er diskret. Es folgt die entsprechende Kost und Behandlung für den Gast, beispielsweise die F.-X.-Mayr-Kur, die allerdings mit Fasten verbunden ist. Lebenshilfen kommen ebenfalls infrage, die den inneren Kompass neu ausrichten. Das Verwöhnprogramm für eine Woche inklusive Diagnose, Entgiftung und Regeneration, Teilmassagen, Kneippanwendungen und Morgengymnastik ist ab 573 Euro zu haben. Dazu kommt der Preis für die Übernachtung ab 150 Euro im Einzelzimmer.

Informationen: Hotel „meerSinn“, Schillerstraße 8, 18609 Ostseebad Binz, Telefon: 03 83 93/6 63-0, Fax: 6 63-23, E-Mail: info@ meersinn.de, Internet: www.meersinn.de, www.artepuri.de.

Foto: Strandhotel Georgshöhe
Foto: Strandhotel Georgshöhe
Beauty auf Norderney
Lange Strände, lebendige Baratmosphäre, schöne Cafés und viel Raum für Fitness – so präsentiert sich die Ostfriesische Insel Norderney. Im Strandhotel Georgshöhe (Vier-Sterne-plus) steht Wellness im Vordergrund. Der Bereich unten im Haus bietet Saunen (eine mit Fernsehgerät, eine andere mit Meerblick), Erlebnisduschen und eine Eisgrotte. Neben dem Wellness- gibt es einen eigenen Beautybereich, und der ist besonders auf Männer ausgerichtet. Er folgt dem neuen Trend vom größeren Körperbewusstsein der Herren. „Mann o Mann“ umfasst eine Lotus-Ganzkörpermassage, eine Gesichtsbehandlung, ein Meerwassersprudelbad mit exotischen Ölen, Kräutertees und dreimal Frühgymnastik. Alles zusammen kostet 173 Euro, hinzu kommt die Übernachtung für mindestens drei Tage.

Informationen: Strandhotel Georgshöhe, Kaiserstraße 24, 26548 Norderney, Telefon: 0 49 32/89 80, Internet: www.georgshoehe.de.

Foto: Hotel Esplanade
Foto: Hotel Esplanade
Bierbad in Bad Saarow
Der kleine Kurort Bad Saarow am Scharmützelsee östlich von Berlin ist ein Klassiker, der neu aufgelegt wird. In den Zwanzigerjahren weltberühmt, ist der Ort jetzt wegen seiner Wellness bekannt. Im Hotel „Esplanade“ direkt am Ufer des lang gestreckten Sees gibt es viele gute Wellnessangebote zu gemäßigten Preisen. Nordic Walking und Radfahren am See gelten als besonders förderlich für die Gesundheit.

„Unter uns Klosterbrüdern“ heißt, einmal richtig im Bier zu baden. Das soll die Haut entschlacken. Anschließend Ruhe auf dem Strohbett, dann Kräuterstempelmassage, Fußbad im Biertreber und eine Mintölsalbung. Die Neuzeller Klosterbrauerei stellt das „Anti-Aging-Bier“ bereit. Das Wellnesspaket kostet 147 Euro.

Informationen: Hotel Esplanade, Seestraße 49, 15526 Bad Saarow, Telefon: 03 36 31/4 32-0, E-Mail: info@esplanade-resort.de,
Internet: www.esplanade-resort.de.

Foto: Columbia-Hotel
Foto: Columbia-Hotel
Wild sein in Bad Griesbach
Abtauchen in der bayerischen Toskana: Für „Wilde Kerle“ bietet das Columbia-Hotel in Bad Griesbach im östlichen Zipfel Bayerns ein spezielles Wellnesspaket an. Dazu gehören zwei Übernachtungen im Wohlfühlzimmer, das Wohlfühlpackerl (Therme, Fitness, Tees), Dinner, eine Sportmassage mit Hydrojet und eine Fußmassage. Abends wird der Männercocktail „Wilde Kerle“ in der Clubbar gereicht. Gut, dass es auch das Paket „Hübsche Mädchen“ gibt. Die treffen dann spätestens beim Cocktail auf die wilden Kerle. Jedes Paket kostet 269 Euro.

Informationen: Columbia-Hotel, Passauer Straße 39 a, 94086 Bad Griesbach, Telefon: 0 85 32/30 90, Internet: www.columbia-hotels.com.

Foto: Hotel Alpenblick
Foto: Hotel Alpenblick
Verwöhntage im schwarzwäldischen Höchenschwand
Wer unter Allergien leidet und sich frei von Tiermilcheiweiß ernähren will, findet die richtige Kost im neu ausgebauten Bio- und Wellnesshotel Alpenblick in Höchenschwand im Schwarzwald. Das Heilpraktikerehepaar Thoma betreibt das Hotel. „Drei Verwöhntage für den Herren“ mit Lavendelblütenbad, Fußreflexzonen- und Vollmassage sowie Lymphdrainage, Peeling, Gesichts-, Hals- und Dekolletébehandlung kosten 350 Euro.

Informationen: „Hotel Alpenblick“, Familie Thoma, St.-Georg-Straße 9, 79862 Höchenschwand, Telefon: 0 76 72/41 80, E-Mail: hotel@ alpenblick.de, Internet: www.alpenblick-hotel.de. Knut Diers

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema