ArchivDeutsches Ärzteblatt PP12/2008Kunsttherapie: Erfrischend undogmatisch

BÜCHER

Kunsttherapie: Erfrischend undogmatisch

PP 7, Ausgabe Dezember 2008, Seite 575

Franzke, Robert

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Es handelt sich um ein erfrischend undogmatisch gehaltenes Buch über die Einbeziehung kunsttherapeutischer Ansätze in die Psychotherapie. Der Autor ist ein erfahrener tiefenpsychologisch arbeitender ärztlicher Psychotherapeut, der den kunsttherapeutischen Zugang für seine Arbeit als sehr hilfreich und bereichernd entdeckt hat. Er stellt schrittweise eine von ihm genutzte Skizzentechnik vor, die unkompliziert und nutzbringend in den therapeutischen Alltag zu integrieren ist. Dabei geht es um vom Klienten in der Therapiestunde rasch gezeichnete Skizzen ohne jeden ästhetischen Anspruch, die formal und inhaltlich interpretiert und für den Therapieprozess nutzbar gemacht werden. Neben den „interpretatorischen“ Aspekten werden insbesondere die ressourcenaufdeckenden Möglichkeiten der Methode betont.

Das 125-seitige Buch liest sich kurzweilig und ist getragen von der Motivation, andere Therapeuten von einer bereichernden Methode zu überzeugen. In diesem Sinn werden in wertschätzender Art auch verhaltenstherapeutische und erlebnisorientierte Aspekte miteinbezogen. Aufgrund der guten Strukturierung und zahlreicher Fallbeispiele mit Skizzen erschließt sich der Inhalt rasch. Die vorgestellte Skizzentechnik ist nach der Lektüre durchaus sofort einsetzbar und bedarf keiner weiteren formalen Ausbildung. Robert Franzke

Christian Mayer: Hieroglyphen der Psyche. Mit Patientenskizzen zum Kern der Psychodynamik. Schattauer, Stuttgart, New York 2008, 136 Seiten, gebunden, 39,95 Euro
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema