ArchivDeutsches Ärzteblatt1-2/2009Krebsregister: Daten auf Kreis- oder Stadtbezirksebene

MEDIEN

Krebsregister: Daten auf Kreis- oder Stadtbezirksebene

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Das „Gemeinsame Krebsregister der Länder Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und der Freistaaten Sachsen und Thüringen“ (GKR) veröffentlicht seit einiger Zeit auch Landesdaten auf Kreis- oder Stadtbezirksebene. So können sich interessierte Bürger und Fachleute aus dem Gesundheitswesen und der Wissenschaft einen schnellen Überblick verschaffen.

Der Internetauftritt wurde um die Rubrik „Daten“ erweitert. Hier werden für alle Länder im Einzugsbereich des GKR die Daten zur Krebsentwicklung in prägnanter und gut verständlicher Form dokumentiert. Als Ergänzung zu den Publikationen der Schriftenreihe des GKR stehen damit erstmals kreisbezogene Daten im Internet bereit.

Verfügbar sind detaillierte Kennzahlen für den Fünfjahreszeitraum 2001 bis 2005. Leicht lesbar kann man sich über das Vorkommen von Krebs und über die Sterblichkeit nach Alter und Geschlecht auf Kreisbasis informieren. Regionale Unterschiede innerhalb eines Landes können so deutlich gemacht werden.

Informationen sind abrufbar auf den Internetseiten des GKR unter der Adresse www. krebsregister-berlin.de. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema