ArchivDeutsches Ärzteblatt PP1/2009Deutsches Ärzteblatt International: In Medline aufgenommen

AKTUELL

Deutsches Ärzteblatt International: In Medline aufgenommen

PP 8, Ausgabe Januar 2009, Seite 6

Bae

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Die wichtigste Datenbank für medizinische Literatur, Medline, wird künftig auch alle Artikel aus der Rubrik Medizin im Deutschen Ärzteblatt beinhalten. Am 26. November teilte die National Library of Medicine (NLM) als Betreiberin von Medline mit, dass sie die englische Ausgabe Deutsches Ärzteblatt International (www.aerzteblatt. de/int/) positiv evaluiert habe und indexieren werde.

Damit werden die englischen Übersetzungen aller medizinisch-wissenschaftlichen Beiträge einer noch breiteren ärztlichen Öffentlichkeit zugänglich gemacht: Medline ist weltweit – nicht nur durch das bekannte NLM-Portal Pubmed – die mit Abstand am häufigsten genutzte Informationsquelle von Medizinern. Für die Autoren wissenschaftlicher Beiträge im Deutschen Ärzteblatt erhöht sich damit die Sichtbarkeit ihrer Artikel erheblich. Dabei verlinkt Medline die Einträge auf der Suchoberfläche automatisch mit den kostenfrei erhältlichen englischen Volltexten vom Deutschen Ärzteblatt International. Zusätzlich wird das Deutsche Ärzteblatt International auch in der Volltextdatenbank Pubmed Central vertreten sein.

Vor der positiven Entscheidung durch Medline hatten unter anderem bereits folgende internationale Datenbanken die englischsprachige Ausgabe der Rubrik Medizin aufgenommen: Embase, Scopus (beide Medizin), CINAHL (Pflegewissenschaften) und Psycinfo (Psychologie). Bae
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema