ArchivDeutsches Ärzteblatt PP1/2009Der Spitzenverband Bund der Krankenkassen (GKV-Spitzenverband) K. d. ö. R., Berlin, – einerseits – und die Kassenärztliche Bundesvereinigung, K. d. ö. R., Berlin, – andererseits – vereinbaren, den Bundesmantelvertrag Ärzte/Ersatzkassen (BMV/EKV) wie folgt zu ändern

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Kassenärztliche Bundesvereinigung

Der Spitzenverband Bund der Krankenkassen (GKV-Spitzenverband) K. d. ö. R., Berlin, – einerseits – und die Kassenärztliche Bundesvereinigung, K. d. ö. R., Berlin, – andererseits – vereinbaren, den Bundesmantelvertrag Ärzte/Ersatzkassen (BMV/EKV) wie folgt zu ändern

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Teil A
Streichung des zweiten Satzes des Punktes (5) der Protokollnotiz zu § 28 des Bundesmantelvertrages-Ärzte/Ersatzkassen (EKV) zur Einführung der Direktabrechnung durch Laborgemeinschaften (Beschlussteil B)
(veröffentlicht im Deutschen Ärzteblatt, Jg. 105, Heft 31–32, A 1685, vom 4. August 2008)

Gültig ab 1. Januar 2009
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote