ArchivDeutsches Ärzteblatt19/1997Ärztedenkmal in Eisenach: Geheimnis gelüftet

THEMEN DER ZEIT: Berichte

Ärztedenkmal in Eisenach: Geheimnis gelüftet

Wiehl, Martin

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Im Zuge der Sanierung des Ärztedenkmals in Eisenach, das den im Ersten Weltkrieg gefallenen Ärzten gewidmet ist, sind Fachleute jetzt auf einen überraschenden Fund gestoßen: hinter einer der Relieftafeln, die zur Restaurierung herausgenommen wurden, verbarg sich in einer Marmornische eine Schatulle aus etwa einem Millimeter starkem Zinkblech mit bislang unbekanntem Inhalt. In einer feierlichen Zeremonie wurde jetzt im Eisenacher Rathaus am 24. April unter fachkundiger Aufsicht der geheimnisumwitterte Inhalt geborgen. Die Erwartungen, interessante Zeitzeugen wie beispielsweise Tageszeitungen oder ähnliche Dokumente zu finden, wurden bei weitem übertroffen. Im Beisein des Präsidenten der Landesärztekammer Thüringen, Prof. Dr. med. Eggert Beleites, und des Ehrenpräsidenten des 100. Deutschen Ärztetages, Dr. Gerhard-Friedrich Hasse, kam ein in filigraner Feinarbeit handgeschriebenes Dokument zum Vorschein, das sicherlich seinesgleichen sucht: "ein Verzeichnis der im Weltkriege 1914 - 1918 gefallenen und an den Kriegsfolgen verstorbenen Deutschen Aerzte."
Die rund 60 Seiten umfassende, auf gewachstem Pergamentpapier von "Karl Hacker/Berlin W 8" in Tusche geschriebene Aufstellung in Fadenbindung mit Pergamentfaden wäre der Nachwelt auch ohne die jetzige Entdeckung anläßlich des 100. Deutschen Ärztetages sicherlich für einige Jahrhunderte, wenn nicht gar Jahrtausende erhalten geblieben, zumal die mittlerweile leicht korrodierte Zinkschatulle im Inneren makellos blank geblieben ist. So kann aber bereits heute eine Kopie gezogen und den verschiedensten Nutzungsmöglichkeiten zugänglich gemacht werden.
Das Originaldokument soll alsbald wieder in einer neuen Schatulle aus Eichenholz, ummantelt mit Kupferblech, im Sockel des neu restaurierten Ärztedenkmals verschwinden. Beigelegt werden dann eine aktuelle Tageszeitung mit einer Sonderausgabe zum 100. Deutschen Ärztetag, Prospekte der Stadt Eisenach, ein Exemplar des Fördervertrages zur Sanierung des Denkmals, ein Programmheft des 100. Deutschen Ärztetages, der Tätigkeitsbericht der Bundesärztekammer zum 100. Deutschen Ärztetag sowie verschiedene historische Dokumente zum Ärztedenkmal, unter anderem das Ärztliche Vereinsblatt Nr. 1 341 vom 11. April 1925, LIV. Jahrgang, mit einer Titelgeschichte zum Entwurf des Ärztedenkmals - eine geballte Ladung Geschichte für künftige Entdecker. Martin Wiehl
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote