ArchivDeutsches Ärzteblatt3/2009Stimmstörungen: Klassiker in Neuauflage

MEDIEN

Stimmstörungen: Klassiker in Neuauflage

Maus, Katharina

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Tadeus Nawka, Günter Wirth: Stimmstörungen. Für Ärzte, Logopäden, Sprachheilpädagogen und Sprechwissenschaftler. 5. Auflage. Deutscher Ärzte-Verlag, Köln 2008, 452 Seiten, kartoniert, 39,95 Euro
Tadeus Nawka, Günter Wirth: Stimmstörungen. Für Ärzte, Logopäden, Sprachheilpädagogen und Sprechwissenschaftler. 5. Auflage. Deutscher Ärzte-Verlag, Köln 2008, 452 Seiten, kartoniert, 39,95 Euro
Wer sich beruflich mit Stimmstörungen befasst, kommt an diesem Standardwerk kaum vorbei. Der Klassiker in der mittlerweile fünften Auflage bietet einen umfassenden Einblick in das weite Feld der Stimmstörungen und bedient sich dabei der sinnvollen Aufteilung in die fünf großen Themengebiete: Anatomie (Physiologie und Pathophysiologie), Diagnostik, Klinik, Therapie und Begutachtung. Die Autoren haben das Werk komplett überarbeitet und in weiten Teilen auch neu gestaltet, ohne dabei die bewährten Stärken des Lehr- und Nachschlagewerks außer Acht zu lassen.

Das Buch führt den Leser zunächst in einem allgemeinen Teil in die Problematik der „Dysphonie“ ein. Differenzierter und detaillierter stellt sich der Teil des Buchs dar, welcher sich mit der Ätiologie und der Beschreibung der spezifischen Störungsformen beschäftigt. Die Autoren gehen im letzten Kapitel auf die Differenzialdiagnostik und Therapiemethoden im interdisziplinären Kontext ein. Die Bedeutung des Buchs für die Praxis wird noch einmal nachdrücklich mit dem nützlichen Anhang unterstrichen. Dort findet der Leser Hilfen für die Begutachterpraxis in Form eines Einschätzungsrasters für die Feststellung der Minderung der Erwerbsfähigkeit sowie des Grades der Behinderung.

Die übersichtliche Seitengestaltung sowie die zahlreichen aussagekräftigen Abbildungen machen die Lektüre des Standardwerks angenehm und ermöglichen zudem ein gezieltes Nachschlagen. Aus sprachtherapeutischer Sicht ist dieses Buch sehr empfehlenswert – nicht zuletzt, weil es neben vielen praxisorientierten Anregungen alle gängigen Therapiekonzepte umfasst. Katharina Maus
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema