ArchivDeutsches Ärzteblatt4/2009Private Pflege: Kostenfreie Beratung

BERUF

Private Pflege: Kostenfreie Beratung

Combach, Rolf

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Eine alternde Gesellschaft wird zunehmend mit dem Thema „Pflegebedürftigkeit“ konfrontiert. Mit der Zahl pflegebedürftiger Menschen steigt auch der Bedarf an Pflegeberatung. Seit Januar 2009 hat jeder Pflegeversicherte einen gesetzlichen Anspruch auf eine kostenfreie Beratung zum Thema Pflege. Diesem trägt die private Krankenversicherung (PKV) Rechnung und hat „Compass Private Pflegeberatung“ gegründet, ein selbstständiges Unternehmen zur Pflegeberatung, das seit Januar deutschlandweit tätig ist.

Die in Köln ansässige Compass ist eine 100-prozentige Tochter des PKV-Verbandes. Sie bietet allen 9,3 Millionen privat Pflegeversicherten Informationen, Beratung und Hilfestellung rund um das Thema Pflege. Die Beratung richtet sich an pflege- und hilfsbedürftige Menschen, deren Angehörige, Betreuer und allgemein Ratsuchende.

Rund 200 geschulte Pflegeberater bieten über zehn Regionalbüros neutrale und qualifizierte Informationen auf zwei Wegen: telefonische Pflegeberatung und schnelle, unbürokratische Hausbesuche. Weitere Informationen im Internet unter: www. compass-pflegeberatung.de. rco

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote