ArchivDeutsches Ärzteblatt4/2009Randnotiz: Sonntagnachmittag ist Kindersprechstunde
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Ihre Szene am Sonntagnachmittag auf dem Lande übersieht leider mal wieder die Hausärzte vor Ort. Denn die Eltern des dreijährigen Kindes werden, wenn sie ihren Kinderarzt nicht erreichen, den örtlichen Notdienst anrufen. Dieses ist meistens ein praktischer Arzt/Allgemeinarzt/ hausärztlicher Internist, aber ebenso kann es ein Orthopäde, Gynäkologe oder Hals-Nasen-Ohren-Arzt sein. All diese Kollegen im Sonntagsdienst auf dem Lande sind in der Lage, eine Mittelohrentzündung zu diagnostizieren und zu behandeln, sodass die Eltern mitnichten in die Kinderklinik, die häufig weiter als 40 Kilometer entfernt ist, fahren werden. Auch wenn die Notdienstringe vergrößert werden, wird wahrscheinlich der die ganze Familie betreuende Hausarzt gefragt, bevor die weite Reise in die Kinderklinik unternommen wird. Sonntagnachmittag ist bei uns regelmäßig „Kindersprechstunde“!
Ute Mechthild von Kries, Catthagen 10, 38364 Schöningen
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige