ArchivDeutsches Ärzteblatt19/1997Toyota Camry: Modellpflege - aber kein Kombi mehr

VARIA: Auto und Verkehr

Toyota Camry: Modellpflege - aber kein Kombi mehr

Seidel, Marc

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Seit 1980 hat Toyota den Camry - eine Limousine der oberen Mittelklasse - im Programm. Bei der Entwicklung der nunmehr vierten Generation legten die Ingenieure besonderen Wert auf eine umfangreiche Sicherheitsausstattung: ABS, Fahrer- und Beifahrerairbags sowie Seitenaufprallschutz und Gurtstraffer sind jetzt serienmäßig. Sind diese Neuerungen auch verkaufspolitisch eine gute Entscheidung, dürfte ein weiteres Novum die Umsatzzahlen des Camry in Deutschland wohl eher dämpfen: die Kombi-Version, auf die 40 Prozent des hiesigen Absatzes entfielen, wurde gestrichen. Die äußerlichen Unterschiede zum Vorgänger sind eher gering ausgefallen, es sind hauptsächlich Verbesserungen in der Aerodynamik. Funktionalität dominiert das Cockpit. Alle Bedienungselemente sind gut erreichbar. Getränkehalter vorne und hinten erfreuen vor allem auf längeren Strecken. Alle fünf Sitze sind mit Kopfstützen ausgestattet, die aber selbst auf den vorderen Plätzen nur für Personen bis zu einer Körpergröße von etwa 1,75 Metern geeignet sind. Größere Mitfahrer haben bei einem entsprechenden Justageversuch unweigerlich die ganze Stütze in der Hand. Der Sitzkomfort ist in Ordnung. Umfangreich und Toyota-typisch die Serienausstattung: Klimaautomatik, elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung, getönte Wärmeschutzverglasung sind nur einige Punkte auf der Liste. Der Kofferraum bietet genug Platz, läßt sich gut beladen und auf Wunsch durch die asymmetrisch teilbare Rücksitzbank weiter vergrößern.
Als Motorisierung stehen zwei Aggregate zur Wahl, eine 2,2-Liter-Maschine mit 131 PS/96 kW und ein neues 3-Liter-Triebwerk mit sechs Zylindern, das 190 PS/140 kW leistet. Beide Motoren laufen sehr kultiviert, und bereits der kleinere Motor ermöglicht ein zügiges Vorwärtskommen. Für den Vierzylinder stehen ein präzise arbeitendes Schaltgetriebe sowie eine Automatik (2 850 DM) zur Wahl, der Sechszylinder wird nur mit Automatik angeboten, die sauber und präzise abgestimmt ist. Die Verbrauchswerte sind mit 9,8 Litern (2,2-Liter-Motor) und 11,6 Litern (190-PS-Maschine) angegeben (neue EG-Norm), wobei sich der Sechszylinder bei Stadtfahrten mehr als 16 Liter Super genehmigt.
Die Federung ist - auch für eine Reiselimousine - zu weich ausgefallen und erinnert stark an eine amerikanische Karosse. Die Servolenkung könnte etwas mehr Kontakt zur Fahrbahn vermitteln, und Seitenwindböen erfordern schon einige Lenkkorrekturen. Die Listenpreise betragen 44 900 DM für den "kleinen" Camry und 54 960 DM für den Sechszylinder. Marc Seidel
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote