ArchivDeutsches Ärzteblatt6/2009Almanach: Aus ärztlichen Federn

KULTUR

Almanach: Aus ärztlichen Federn

Gerst, Thomas

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Stephan Tobolt (Hrsg.): Almanach deutschsprachiger Schriftsteller-Ärzte. Ausgabe 2009, 31. Jahrgang. Verlag Linus Wittich, Marquartstein 2009, 620 Seiten, kartoniert, 20,50 Euro
Stephan Tobolt (Hrsg.): Almanach deutschsprachiger Schriftsteller-Ärzte. Ausgabe 2009, 31. Jahrgang. Verlag Linus Wittich, Marquartstein 2009, 620 Seiten, kartoniert, 20,50 Euro
Der aktuelle Almanach deutschsprachiger Schriftsteller-Ärzte bietet im 31. Jahr seines Erscheinens eine Auswahl literarischer Beiträge, sortiert nach den Gebieten Lyrik, Prosa, Analysen und Berichte sowie Quodlibets, die von Ärztinnen und Ärzten eingereicht wurden. In den literarischen Beiträgen reflektieren die Autorinnen und Autoren den beruflichen Alltag, setzen sich mit Problemen und Konflikten der Zeit auseinander, schildern eigene Reiseerfahrungen, geben Einblicke in ihr Denken und Fühlen oder empfehlen mit literarischen Ausschnitten eigene, bereits realisierte oder anstehende Buchprojekte.

Ende 2009 wird der Almanach in der 32. Ausgabe erscheinen. Ärztinnen und Ärzte, die sich als Autorinnen und Autoren am Almanach beteiligen möchten, werden gebeten, ihre Texte an den Herausgeber des Almanachs, Dr. med. Stephan Tobolt, Schuhstraße 41, 29525 Uelzen, zu senden. Einsendeschluss ist der 28. Februar. Thomas Gerst
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote