Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Europäischer Tierschutzforschungspreis 1996 - Die "Internationale Stiftung für Alternativ-Methoden zum Tierversuch" (F.I.S.E.A.) hat den Tierschutzforschungspreis 1996 einer Forschergruppe des Paul-EhrlichInstituts in Langen/Hessen zuerkannt. Dr. Karin Duchow, Dr. Michael Schwanig, Dipl.-Biol. Beate Krämer, Dipl.-Biol. Margit Nagel und Dr. Klaus Cußler haben in einer drei Jahre währenden Studie gezeigt, daß der bisher im Arzneibuch für Impfstoffe und Immunsera vorgeschriebene "Test auf anomale Toxizität" ungeeignet ist, schädliche Chargen zu erkennen. Bisher war der Test als unspezifischer Test zur Überprüfung der Unbedenklichkeit von Impfstoffen, Sera und Immunglobulinen vorgeschrieben. Die Überlebensrate und der allgemeine Gesundheitszustand von Mäusen und Meerschweinchen nach Injektion des zu testenden Präparates bildeten die Parameter zur Beurteilung.


Hufeland-Preis 1996 - verliehen von der Deutschen Ärzte-Versichung AG, Köln, Dotation: insgesamt 30 000 DM, an Prof. Dr. med. Waldemar Hort (71), em. ordentlicher Professor für Pathologie an der Heinrich-HeineUniversität zu Düsseldorf und ehemaliger Direktor des Instituts für Pathologie, und an Dr. med. Hedwig Hort (73), ebenfalls Düsseldorf.
Der Hufeland-Preis, der jährlich in Anerkennung wissenschaftlicher Arbeiten und zur Förderung von Leistungen auf dem Gebiet der Präventivmedizin verliehen wird, wurde in diesem Jahr Arbeiten des Ehepaares Hort zuerkannt in Anerkennung ihrer Untersuchungen zum Zigarettenrauchen von Haupt- und Berufsschülern.


Pulmedica-Preis 1996 - an Venzeslav Petkov, Klinische Abteilung für Pulmologie, Zellbiologisches Labor, Universitätsklinik Wien; an John Williams, Department of Pharmacology and Therapeutics, University of Wales, College of Medicine, Heath Park, Cardiff; an Schaker M. Zakeri, Klinische Abteilung für Pulmologie, Zellbiologisches Labor der Universitätsklinik Wien; an Wilhelm Mösgöller, Histologische Abteilung der Universität Wien; an Martin Knöfler und Lutz H. Block, Klinische Abteilung für Pulmologie, Zellbiologisches Labor der Universitätsklinik Wien, in Anerkennung ihrer gemeinsamen Arbeit mit dem Titel "Lipopolysaccharide and interleukin 1 augment the effects of hypoxia and inflammation in human pulmonary arterial tissue". EB


GOTS-Beiersdorf-Forschungspreis 1996 - zum ersten Mal von der deutsch-österreichisch-schweizerischen "Gesellschaft für orthopädisch-traumatologische Sportmedizin" (GOTS) gemeinsam mit der Firma Beiersdorf AG verliehen, Dotation: insgesamt 100 000 DM, an Prof. Savio L.-Y. Woo, Professor an der Universität von Pittsburgh, USA, in Anerkennung seiner Arbeit "Kraft und Kraftverteilung im vorderen Kreuzband und ihre klinische Bedeutung".

Johann Lukas Schönlein-Preis 1996 - verliehen während des 27. Hamburger Hämophilie-Symposions, an Dr. Rainer Schwaab, Dr. Johannes Oldenburg und Dr. Wolfgang Poller, Arbeitsgruppe Dr. Brackmann in Bonn, in Anerkennung ihrer Arbeiten über die genetischen Ursachen, die Diagnose und die Therapie der Hämophilie. Der Wissenschaftspreis, der 1974 von der Firma Immuno gestiftet wurde, wird jedes zweite Jahr verliehen.

Der Comprix - Preis für Innovative Pharma-Communication in Gold - ging in diesem Jahr an eine Gruppe von Augenärzten und Wissenschaftlern um Prof. Dr. med. Günter K. Krieglstein, Universität zu Köln, die sich in besonderem Maße um Aufklärungsaktionen, unterstützt von der Firma Chibret, im Zusammenhang mit dem grünen Star (Glaukom) bemüht haben. Der Comprix ist die höchste Auszeichnung, die im Medizin- und Pharmabereich für Initiativen zur Aufklärung und Werbung sowie zur PR vergeben werden.

Dr. Martini-Preis - verliehen vom Kuratorium Dr. Martini-Stiftung, Dotation: insgesamt 30 000 DM, verliehen und gestiftet von Hamburger Kaufleuten. Preisträger sind eine Ärztin und drei Ärzte des Universitätskrankenhauses Eppendorf zu Hamburg, und zwar Dr. med. Christian Bloechle (33) und Dr. med. Alice Emmermann (35), beide Abteilung für Allgemeinchirurgie der Chirurgischen Klinik, Dr. med. Alexander Mann (36) sowie Dr. Andreas de Weerth (36), beide Medizinische Kernklinik und Poliklinik. Publizistik-Preis 1996 - erstmals verliehen vom Verband der Bayerischen Bezirke für Publizistik, an Petra Hollweg, in Anerkennung ihrer Serie "Psycho: Wenn die Seele krank ist", und an Eva Kirschenhofer, Familienfunk des Bayerischen Rundfunks, München, in Anerkennung ihrer Hörfunkreportage "Atriumhaus. 24 Stunden in einem psychiatrischen Krisenzentrum".


Ferdinand-Sauerbruch-Forschungspreis - verliehen von der Berliner Chirurgischen Gesellschaft - Vereinigung der Chirurgen Berlins und Brandenburgs - sowie des Förderkreises Ferdinand Sauerbruch e.V., an Priv.-Doz. Dr. med. Dr. med. dent. Norbert R. Kübler, Oberarzt an der Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie der Universität Würzburg, in Anerkennung seiner Arbeit "Osteoinduktive Implantate - Experimentelle Grundlagen und klinische Anwendung in der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie" und zur Förderung seiner weiterführenden Forschungstätigkeit.


Reinhold-Witzel-Preis - verliehen und gestiftet von der Firma MSD Sharp & Dohme, Dotation: 20 000 DM, an Dr. med. Alfred Hobisch, Universitätsklinik Innsbruck, in Würdigung seiner Arbeiten zur Expression und Funktion des Androgenrezeptors beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote