ArchivDeutsches Ärzteblatt7/2009Akutpsychiatrie: Unmittelbarer Praxisbezug

MEDIEN

Akutpsychiatrie: Unmittelbarer Praxisbezug

Wildgruber, Dirk

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Peter Neu (Hrsg.): Akutpsychiatrie. Das Notfall-Manual. Schattauer, Stuttgart, New York 2008, 232 Seiten, kartoniert, 29,95 Euro
Peter Neu (Hrsg.): Akutpsychiatrie. Das Notfall-Manual. Schattauer, Stuttgart, New York 2008, 232 Seiten, kartoniert, 29,95 Euro
Das als „Notfall-Manual“ konzipierte Buch richtet sich in erster Linie an psychiatrisch tätige Klinikärzte, klinisch tätige Psychologen, Notärzte und Allgemeinmediziner. Es soll darauf vorbereiten, typische Situationen bei der Versorgung von Patienten mit einer akuten psychiatrischen Symptomatik richtig einzuschätzen und zu behandeln. Der unmittelbare Praxisbezug steht im Vordergrund und wird am Anfang jedes Kapitels durch schöne Fallbeschreibungen hergestellt. Anschließend werden klare Handlungsoptionen beschrieben. Dabei wird neben der Darstellung der Pharmakotherapie (mit genauen Angaben zur Dosierung) auch ein Schwergewicht auf Möglichkeiten der psychotherapeutischen Intervention gelegt.

In einer klaren Sprache und inhaltlichen Gliederung werden auf mehr als 200 Seiten akute psychiatrische Syndrome, spezielle Krankheitsbilder und Behandlungssituationen (zum Beispiel auch Besonderheiten bei akut psychiatrisch erkrankten schwangeren Patientinnen) sowie forensische Aspekte der Behandlung beschrieben. Beim Lesen wird spürbar, dass die Autoren über eine fundierte klinische Erfahrung verfügen und dem Leser eine unmittelbare praktische Umsetzung der Informationen ermöglichen wollen.

Leider werden keine Bezüge zu vorhandenen evidenzbasierten Behandlungsleitlinien hergestellt. Außerdem werden nicht in allen Kapiteln die einleitenden Fallbeispiele aufgegriffen und hinsichtlich konkreter Handlungsempfehlungen diskutiert. Trotz dieser kleinen Einschränkungen kann das Buch aufgrund der guten Lesbarkeit und praktisch orientierten Darstellung des Stoffs jedoch allen Ärzten, Therapeuten, Pflegekräften und Studenten empfohlen werden, die an der Akutpsychiatrie interessiert sind. Dirk Wildgruber

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote