ArchivDeutsches Ärzteblatt8/2009Pedikulose-Internetportal: Das Aus für Kopfläuse

MEDIEN

Pedikulose-Internetportal: Das Aus für Kopfläuse

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Internetportal unter www.kopflaus.de
Internetportal unter www.kopflaus.de
Unter www.kopflaus.de können sich Ärzte auf die beratungsintensive Infektionskrankheit bei Kindern vorbereiten. Praxisinformationen zur Verordnung und Selbstmedikation mit Hilfsmitteln zum Download sind in einem passwortgeschützten Bereich für Fachkreise hinterlegt. Wer sich über Läuse, ihre Biologie und Herkunft sowie über Therapiestandards informieren will, wird hier fündig. Die Inhalte sind eng mit den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts abgestimmt. Die Website berichtet unter anderem über: Epidemiologie, Morphologie, Entwicklungszyklus, Diagnostik und Symptomatik eines Befalls, Übertragungswege, medikamentöse und ergänzende Behandlungsmöglichkeiten unter Berücksichtigung der wichtigsten verfügbaren Präparate und Wirkstoffe, ihre jeweilige Wirkweise, Verordnungsfähigkeit und Anwendung. Tipps zur Dokumentation sowie Informationen zur Abrechnung unterstützen Ärzte im Hinblick auf eine wirtschaftliche Verordnungspraxis. Dazu gehört auch eine Klassifikation der verfügbaren Arzneimittel hinsichtlich ihrer Wirtschaftlichkeit. Über eine eigene cme-Seite können Ärzte Punkte für ihr Fortbildungszertifikat sammeln.

Eine Dokumentensammlung zum kostenfreien Bestellen oder direkten Download ergänzt das Informationsangebot der Eduard Gerlach GmbH. Sie umfasst unter anderem Broschüren und Merkblätter für die Patientenaufklärung, ein Poster für das Wartezimmer, eine Behandlungsbescheinigung für Eltern zur Vorlage bei Schulen und Kindergärten sowie für die Behandlungsdokumentation autorisierte ICD-10-Gleise. EB
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote