ArchivDeutsches Ärzteblatt8/2009T. S. Lie: Pionier und Brückenbauer

PERSONALIEN

T. S. Lie: Pionier und Brückenbauer

Jachertz, Norbert

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Tschong-Su Lie Foto: privat
Tschong-Su Lie Foto: privat
Prof. Dr. med. Dr. med h. c. mult. Tschong-Su Lie, Bonn, vollendet am 20. Februar sein 80. Lebensjahr. Lie wurde weltbekannt, als er 1969 an der Bonner Chirurgischen Universitätsklinik zusammen mit deren Leiter, Prof. Dr. med. Alfred Gütgemann, die erste Lebertransplantation in Deutschland, ja Europa vornahm.

T. S. Lie (in der Literatur auch englisch transkribiert als Jong-Soo Lee) wurde 1929 in Seoul, Korea, geboren und kam 1959 nach Deutschland. Sein Medizinstudium in Düsseldorf schloss er 1962 mit dem Staatsexamen und 1964 mit der Promotion ab. Er bildete sich sodann am Bethesda-Krankenhaus Duisburg und an den Städtischen Kliniken Wuppertal chirurgisch weiter. 1967 bot sich die Möglichkeit, an die Universitätsklinik Bonn zu wechseln. Lie sah das als Chance, denn er hatte „immer Sehnsucht nach der Wissenschaft“. In Gütgemann fand Lie einen väterlich-strengen Förderer. Gütgemann hatte ein Gespür für die Energie, den Fleiß und wissenschaftlichen Ehrgeiz des Assistenten aus Korea und unterstützte ihn.

Lie, der 1970 mit einer Arbeit über die Lebertransplantation habilitierte, wurde 1975 anlässlich der Ernennung zum beamteten Professor in Deutschland eingebürgert. Bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1994 leitete er in Bonn eine Abteilung für Transplantationschirurgie.

Prof. Lie ist bis heute wissenschaftlich aktiv. Sein besonderes Interesse gilt indes der Förderung von Ärzten aus Nordkorea. Mit Geduld und Diplomatie hat er, unterstützt vom ehemaligen Präsidenten der Bundes­ärzte­kammer, Prof. Dr. med. Karsten Vilmar, inzwischen etwa 70 Kolleginnen und Kollegen mehrmonatige Fortbildungen an deutschen Kliniken vermitteln können.

Lie lebt mit seiner Frau, die gleichfalls aus Korea stammt, in der Nähe von Bonn. Norbert Jachertz
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema