ArchivDÄ-TitelSupplement: PRAXiSSUPPLEMENT: PRAXiS 1/2009Deutsches Zentrum für Notfallmedizin und IT gestartet

SUPPLEMENT: PRAXiS

Deutsches Zentrum für Notfallmedizin und IT gestartet

Dtsch Arztebl 2009; 106(9): [2]

Krüger-Brand, Heike E.

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Foto: Becker & Bredel
Foto: Becker & Bredel
Das Deutsche Zentrum für Notfallmedizin und Informationstechnologie DENIT hat Anfang 2009 am Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering (IESE), Kaiserslautern, seine Arbeit aufgenommen (www.iese.fraunhofer.de). Das Forschungs- und Entwicklungszentrum wird unter anderem Systeme für optimierte Logistik- und Kommunikationsstrukturen in der Notfallmedizin erarbeiten. Inhaltlich liegt dabei der Schwerpunkt auf der notfallmedizinischen Versorgungs- und Systemforschung, um ablaufsichere Prozessketten, hochzuverlässige Systemarchitekturen und leistungsstarke Infrastrukturen für Logistik und Kommunikation im Rettungswesen zu erforschen und in die notfallmedizinische Praxis zu übertragen. „Informations- und Kommunikationstechnologie spielt heute in der Rettungskette vom Notarzt bis zum Klinikum eine ebenso tragende Rolle wie die Medizin selbst. Sachgerechte Systemarchitekturen sowie nachweislich korrekte Methoden, Technologien und Werkzeuge müssen dafür sorgen, dass diese Kette nicht reißt“, betonte Prof. Dieter Rombach, Leiter des IESE.

Die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten umfassen die Konzeption und den Aufbau von Einsatzdatenbanken, Expertensystemen, Kommunikationsinfrastrukturen und telemedizinischen Netzwerken. Außerdem wird das DENIT Dienstleistungen für die Industrie und öffentliche Hand erbringen. Hierzu zählen etwa Schulungs- und Ausbildungsmaßnahmen (Simulation, E-Learning). KBr
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote